Authentic Vietnamese Cuisine Das „Reispapier“ machts möglich!

Street Food, Banh Mi – ©Reispapier

Wer Lust auf eine kulinarische Reise nach Vietnam hat, wird seit Mitte Dezember im Agnesviertel fündig. Dort haben die Schwestern Trang und Huong das „Reispapier“ eröffnet.
Schon immer hegen die beiden eine große Leidenschaft für gutes Essen. Besonders die typischen Speisen ihrer Heimatstadt Hanoi haben es Ihnen angetan. Mit dem Restaurant haben sie sich das Ziel gesetzt diese und damit auch ein Stück Kultur ihrer Heimat zu uns nach Köln zu bringen.

Reispapier – ©Reispapier
Crispy Vegan!
© Reispapier

Authentisch und ehrlich

Im Gegensatz zu den meisten anderen vietnamesischen Restaurants verzichtet Huong, die hauptsächlich für das Kochen zuständig ist, auf das Anpassen der Speisen an den westlichen Geschmack. Im Reispapier möchten die Schwestern die Rezepte ihrer Mutter und Großmutter so mit den Gästen teilen, wie sie sie schon seit ihrer Kindheit in Hanoi kennen und lieben. Das Prinzip der Authentizität steht im Reispapier an erster Stelle, was sich unter anderem bei der Vorspeise „Spring Rolls“ zeigt: Hier wählen viele hiesige Restaurants Weißkohl für die Füllung, welcher deutlich günstiger ist als die dem originalen Rezept entsprechenden Kohlrabi, die im Reispapier genutzt werden.

reispapier koeln 3 artikel – ©Reispapier
© Reispapier

Currys und Banh Mi

Insgesamt zeichnet das Essen im Restaurant der Schwestern besonders seine Frische, Leichtigkeit und die Verwendung vieler Kräuter und Gemüse aus. Dabei legen sie großen Wert auf die Qualität und Regionalität ihrer Zutaten: Das verwendete Gemüse kauft Trang frisch auf dem Markt, das Fleisch stammt bewusst aus guter Tierhaltung.
Auf der Karte stehen unter anderem verschiedene Currys und das vietnamesische Baguette „Banh Mi“. Dieses wird warm serviert und hat eine besonders dünne, knusprige Kruste sowie ein luftig leichtes Inneres. Die Füllung kann wahlweise vegetarisch, mit vietnamesische vegetarische Wurst, Zitronengras-Tofu, Gemüse und hausgemachter Chili-Sauce  oder fleischhaltig mit mariniertem Schweinefleisch, Hühnchenpastete, vietnamesischer Wurst, Kräutern, Gemüse und Chili-Sauce bestellt werden.  

Reispapier-Träume

Besonders zu empfehlen ist außerdem das „Bun Cha Chay“, eine vegetarische Speise aus Reisnudeln, hausgemachten Tofubällchen mit Taro, vietnamesischen Kräutern und Gemüse, das mit einer spritzig frischen Limettensauce gereicht wird.
Eure Mahlzeit vervollständigt ein Vietnamesischer Kaffee. Der ist gerade neu auf der Getränkekarte und wird aus original vietnamesischen Kaffeebohnen zubereitet. Geschmacklich ist er deutlich kräftiger als die üblicherweise hierzulande getrunkenen Kaffeesorten. Landestypisch servieren ihn Trang und Huong mit Kondensmilch und Eis aktuell to-go im Becher, sobald es wieder möglich ist, am Tisch mit eigenem kleinem Kaffeefilter für jedes Glas.
Alle Gerichte und Getränke könnt ihr momentan per Anruf vorbestellen und nach circa 10-20 Minuten abholen. Alternativ gibt es das Reispapier seit Kurzem auch bei Lieferando.
Auf die Zeit, in der die ersten Gäste im Restaurant vor Ort essen dürfen, freuen sich die Schwestern schon sehr. Dann werden Karte und Konzept noch einmal überarbeitet und auf die Besucher wartet eine tolle Überraschung, die im Zusammenhang mit dem Namen „Reispapier“ steht.

Reispapier – ©Reispapier
© Reispapier

Lecker geht es weiter: