Cologne Pride

Cologne PrideKöln ganz bunt!

Der Juli steht in den Startlöchern. Für Köln bedeutet das: Cologne Pride nimmt seinen Anfang! Die große, farbenfrohe Demonstration für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgendern wird in diesem Jahr am Sonntag, den 8. Juli durch die Kölner Innenstadt ziehen. Cologne Pride hat als eines der größten Queer-Events europaweit allerdings noch einiges mehr zu bieten. Wir haben eine Auswahl der besten Feier- und Kulturevents rund um die buntesten zwei Wochen in Köln zusammengestellt.

Sonderausstellung „Peter Gowland’s Girls“ im MAKK

© Facebook

Das Museum für angewandte Kunst in Köln stellt zeitgleich zum Cologne Pride ab vom Partylärm Fotos des Fotografen Peter Gowland aus, der als einer der ersten großen Talente der Pin-Up-Fotografie gehandelt wird. Ab 1946 fotografierte er unter anderem für den Playboy und seine Bilder wurden von der NewYorkTimes als “irgendwo zwischen Verführung und Kunst” bewertet. Wenn ihr also Lust auf ein bisschen nackte Haut in schwarz-weiß habt, nehmt an der Führung am 19.07 Teil. Kosten: 5 Euro Eintritt + 2 Euro Führung.

United - Die offizielle CSD-Opening-Party

© Facebook

Das Tanzbein könnt ihr so richtig schwingen, wenn der SC Janus, der größte schwul-lesbische Sportverein der Stadt als Schirmherr am 6. Juli in die Wolkenburg am Heumarkt lädt. Die United ist die offizielle Eröffnungsparty des CSD. Es werden über 2000 Gäste erwartet, deshalb kümmert euch in jedem Fall früh genug um Tickets. Kosten: Early Bird: 12 Euro / AK: 16 Euro

“Frei” - Ausstellung von Künstlerin Nanouk Nu

© Facebook

Kraft. Ausdruck. Die Künstlerin Nanouk Nu macht vorwiegend durch Aquarelle, Acrylmalerei und Zeichnungen sichtbar, was im unberechenbaren Lauf des Lebens an die Oberfläche dringt, losgelöst von Erwartungen und emanzipiert von gesellschaftlichen Vorgaben. Die Kunst als Herzensangelegenheit, bei der nichts muss und alles frei bleibt.”
Wenn ihr euch nach der vielen Feierei nach Ruhe und Muse sehnt, ist diese Ausstellung der richtige Ort für euch. Am 7. Juli im Kunstraum Grevy in der Rolandstr. 69. Kosten: Eintritt frei.

Sex im Dreck

Hört sich dirty an, ist sie aber gar nicht. Ob sie dieses Jahr stattfindet, lässt sich noch nicht sagen. Doch die “Sex im Dreck”-Party ist auf jeden Fall ein sehr anderes Highlight während der Pride. Wie in jedem Jahr bis kurz vorher unangekündigt, bietet die Feier auf dem Bauwagenplatz in Nippes günstiges Bier, anregende Gespräche und entspannte Musik. Fühlt sich eher nach gemütlichem Zusammenkommen, als nach Abrissparty an und das in unkommerziellem, authentischem Ambiente. Bleibt auf dem Laufenden, bei gutem Wetter stehen die Chancen gut!

Lesung von „Herbst in der Hose“ mit Ralf König im Jot Jelunge

© Facebook

Älter werden wir alle. Schlimm wird’s wenn wirs irgendwann bemerken. Genau das passiert dem Protagonisten Paul Niemöser in Ralf Königs neuem Comic “Herbst in der Hose”. Dass die Haare oben ausfallen und unten rum sprießen, mag man ja noch verarbeiten können. Aber wenn die Libido nicht mehr mitspielt, dann droht man doch im Mitleid zu versinken, oder?
Kommt zur Lesung am 5. Juli im Jot Jelunge in der Lindenstraße und schaut euch den herrlich zynischen Comic mal genauer an. Kosten: 15 Euro Eintritt.

Discokid Loves Uniqorn Pride Party CGN im Heinz Gaul

© Facebook

Einen Tag vor der großen Demo in der Innenstadt wird Ehrenfeld gut reingefeiert, denn die Uniqorn-Party findet erstmalig an besagtem Wochenende auf zwei Floors im Heinz Gaul statt. Reggaeton, Old-School und Latin beats stehen am Samstag, den 7. Juli auf dem Programm.
Tickets gibt’s im VVK ab 8 Euro.

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden.
Sid

Sidney hat einen Vater aus Sydney, er selbst jedoch erblickte in der Rheinmetropole Duisburg das Licht der Welt. Da ihn die Miete im Belgischen Viertel allein schon arm macht, verbringt er als geisteswissenschaftlicher Student der Uni Köln am liebsten Zeit an Orten, die ihn wenig kosten und trotzdem Spaß machen.