De janze Hahn

De janze HahnSlow-Food Burger, Sizilianische Pizza und das Beste vom Hahn

Der „halve Hahn“ hat bekanntlich schon so manchen Touri und Neukölner in die Irre geführt. Nicht anders erging es Küchenchef Matteo Bujak als er bei einer Brauhaus-Tour erstmalig über das kölsche Kultgericht stolperte. Der gebürtige Pole mit sizilianischen Wurzeln war so angetan vom rheinischen Käsebrötchen, dass er kurzerhand beschloss, dieses im Namen seines neuen Restaurants zu verewigen. Keine Frage, dass „ne halve Hahn“ auf der Speisekarte nicht fehlen darf – traditionell mit einer dicken scheibe mittelaltem Gouda, Zwiebelringen und Gewürzgurken serviert.

de janze hahn slow food restaurant essen und trinken köln geheimtipp tipp

© Celina Albertz | Cologne Bestplace

„Ein einfaches, liebevoll zubereitetes Gericht mit besten Zutaten aus der Region zu fairen Preisen – das trifft unser Konzept auf den Punkt.“

Matteo Bujak

Bestes Bio-Hähnchen aus der Eifel

„De janze Hahn“ hält, was der Name verspricht. Das gefiederte Wappentier des Restaurants zieht sich als roter Faden durch das Menü. Bei den täglich wechselnden Gerichten kommt Eifler Bio-Hähnchen in verschiedensten Varianten auf den Teller. Hier stehen etwa Geflügelschnitzel, -frikadellen, -leber oder Gulasch zur Wahl. Durch die schonende Sous-vide-Methode, auf die der Küchenchef großen Wert legt, bleiben Inhaltsstoffe und Aromen besonders gut erhalten.  Auch bei den Burgern, auf die sich das neue Restaurant im Kunibertsviertel unter anderem spezialisiert hat, spielt Geflügel die Hauptrolle – mexikanisch als Pulled-Chicken-Variante oder mit Mango-Paprika-Chutney in der asiatischen Version.

Keine halben Sachen!

de janze hahn slow food restaurant essen und trinken köln geheimtipp tipp

© De janze Hahn

de janze hahn slow food restaurant essen und trinken köln geheimtipp tipp

© De janze Hahn

de janze hahn slow food restaurant essen und trinken köln geheimtipp tipp

© Celina Albertz | Cologne Bestplace

de janze hahn slow food restaurant essen und trinken köln geheimtipp tipp

© Celina Albertz | Cologne Bestplace

de janze hahn slow food restaurant essen und trinken köln geheimtipp tipp

© De janze Hahn

Sizilianische Pizza und deutsche Weine

Neben Burger-Fans kommen auch Pizza-Liebhaber im „de janze Hahn“ voll auf ihre Kosten.  Die traditionelle Zubereitung des italienischen Klassikers hat Küchenchef Matteo Bujak über Jahre auf Sizilien perfektioniert. Egal ob Pizza Hawaii mit Geflügelschinken und Ananas oder Calzone mit BBQ-Hähnchen, Kidneybohnen und Mais - der „janze Hahn“ bleibt sich treu.  So authentisch sizilianisch der Geschmack auch sein mag, bei den Zutaten achten Inhaber Lukas Maio und sein Team auf Regionalität. Kein Wunder also, dass auch die Weine aus Deutschland stammen. Die guten Tropfen liefert (wie passend) das Weinhaus „Franz Hahn“ aus der Pfalz. Für Kölsch-Liebhaber gibt es Sion vom Fass.

de janze hahn slow food restaurant essen und trinken köln geheimtipp tipp

© De janze Hahn

Der frühe Vogel

Im „janzen Hahn“ gibt es nicht nur Mittagstisch und Abendmenü, sondern auch richtig gutes Frühstück. Zum Start in den Tag haben Gäste die Auswahl zwischen unterschiedlichen Bio-Eispeisen wie Omlett, Rühr- oder Spiegelei. Darüber hinaus gibt es verschiedene Bowls mit frischen Früchten, Müsli und Joghurt. Auch Vegetarier und Veganer kommen hier auf ihre Kosten.

Empfehlung von Jill

„Janze Hahn“ Burger – Röggelchen, paniertes Hähnchenbrustfilet, marnierte Thymian-Gurken, Mayonaise mit Kartoffelchips & Salat

© De janze Hahn

  • Wann hingehen?

    Völlig egal. Hier gibt’s zu jeder Tageszeit leckeres Essen.

  • Wie hinkommen?

    Vom Kölner Hauptbahnhof sind es 600 Meter. Zentraler geht’s nicht.

  • Kostenpunkt?

    Frühstück kostet zwischen 4,95 € und 7,49 €. Burger inkl. Beilagen gibt’s ab 9,95 €.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit "De janze Hahn" entstanden!

Celina

Celina ist im Agnesviertel zu Hause. Ihr Herz schlägt für guten Kaffee, Plattenläden und Trödelmärkte. Am Wochenende findet man die gebürtige Hamburgerin meist auf Konzerten oder in einer der zahlreichen Kneipen ihrer Wahlheimat.