Der Bäcker hat gerufen

Der Bäcker hat gerufen5 Traditionelle Bäckereien in Köln

Deutsches Brot und Brötchen, Teilchen, Brezeln, Weckchen und Kuchen - zurecht geliebt, gekauft, und im Urlaub alsbald vermisst! Wir lieben Kohlenhydrate und Gluten, Butter und Zucker, Weißmehl und Vollkornmehl, kurzum den gesamten Inhalt einer Backstube. Doch auch in Köln sind die Unterschiede groß, ob man sein Frühstück abgepackt im Supermarkt, in der Filiale einer Bäckerei-Kette, im Vorbeieilen am Bahnhofs-Verkaufsstand...oder bei einer traditionellen Backstube, wo noch selber gebacken wird, erwirbt. Wir haben uns der letztgenannten Frühstücksbeschaffungsmöglichkeit gewidmet, mit Vergnügen, Appetit und viel Liebe zum Bäckerhandwerk. Und stellen euch hier fünf Kölner Traditions-Bäckereien vor. Unser Tipp: der Reihe nach einen Besuch abstatten und so viel futtern wie möglich. Herz und Bauch werden es euch danken!

Butterbäcker Höschler

© Facebook

Warum nicht mit dem Besten anfangen, wenn man es hat? Köln ist nämlich Heimat einer vom Backgewerbe in Deutschland ausgezeichneten „Fünf Sterne Bäckerei“. Butterbäcker Guido Höschler backt hier nach Tradition seiner Großmutter nur mit besten, qualitativ hochwertigen Zutaten und ihr bekommt also wortwörtlich ausgezeichnetes Brot. Die „Fünf Sterne“-Auszeichnung bekommt ein Bäcker nämlich nur, wenn er neben sehr gutem Service und Kundenfreundlichkeit Backwaren in hervorragender Qualität anbietet. Brötchen, Brote und alle Leckereien werden beim Butterbecker nach Traditionsrezepten, noch wirklich handwerklich und selbstverständlich jeden Tag frisch hergestellt.

Bäckerei Zimmermann

© Facebook

Die Bäckerei Zimmermann ist ein absolutes Must-have in einer Kölner-Bäckereien-Liste. In mittlerweile fünfter Generation wird das 1875 von Bäckermeister Caspar Zimmermann gegründete Familienunternehmen geführt und ist weit über die Grenzen Kölns hinaus bekannt. Vor allem das Zimmermansche Rheinische Schwarzbrot genießt deutschlandweite Beliebtheit (praktisch, dass man es bei der Bäckerei Zimmermann auch einfach per Post bestellen kann). Die über 50 Brot- und Brötchensorten werden ausschließlich aus hochwertigen Zutaten hergestellt und das Unternehmen wirbt damit, ganz wie zu Gründungszeiten, ohne Chemie und Konservierungsstoffe zu backen. Auch ein Überbleibsel der ursprünglichen Qualitäten der Zimmermann Bäckerei ist das Angebot an koscheren Backwaren (nicht umsonst zählen viele Mitglieder der ältesten jüdischen Gemeinde Kölns zu den Stammkunden der Bäckerei).

Bäckerei Ecke

© Facebook

Bislang haben wir euch ja sehr zentral in der Innenstadt versucht an den Bäcker zu bringen. Aber es geht auch außerhalb. Wohnt ihr zum Beispiel in Braunsfeld, kommt ihr um die Bäckerei Ecke wohl kaum herum. Allerdings auch nicht, wenn ihr in der Südstadt zu Hause seid. Denn von wo bezieht wohl die Fette Kuh ihre Burger Buns? Richtig, von Bäckermeister Mathias Ecke! Dieser leitet den 1903 gegründeten, und 1974 von seinem Vater Helmut Ecke übernommenen Handwerksbetrieb, und einzige Bäckerei mit angeschlossener Backstube in Braunsfeld, und die Mama steht noch heute hinter der Theke und verkauft köstliche handgemachte Backwaren. Hier bekommt ihr leckere Kuchen ebenso wie Braut aus selbst hergestelltem Natursauerteig nach Familienrezeptur. Auf deren Website könnt ihr euch übrigens neben dem großen Backwarenangebot auch hilfreiche Tipps zur Aufbewahrung von Brot anschauen oder Bäcker-Begriffe lernen!

Der Brotspezialist

© Facebook

Auch das Agnesviertel kann sich eines traditionellen Bäckers rühmen, der ein echter Spezialist seines Handwerks ist. Der Brotspezialist wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und dass bei ihm alles in meisterlichem Handwerk hergestellt wird, ist selbstverständlich. Sogar das Mehl was verbacken wird, mahlen die Bäcker hier selber und sorgen dafür, dass alle wichtigen Nährstoffe verarbeitet werden. Besonders empfehlenswert sind die leckeren frisch gebackenen Waffeln! Und für alle Markt-Einkäufer gibt’s den Brotspezialisten auch Open air: Dienstag und Freitag auf dem Sudermannplatz, Mittwoch und Samstag am Riehler Gürtel.

Bäckerei Balkhausen

© Facebook

Wir beschließen unsere Top 5 Bäckerliste mit einem echten Kölner Schmankerl! Mindestens genauso bekannt wie die Bäckerei Balkhausen ist die Schlange die sich gerne mal im Laden bis hinaus auf die Apostelnstraße bildet. Und sich hier anzustellen, ist die Wartezeit wert. Wer sich bis nach vorne in die kleine, enge Verkaufsstube gekämpft hat, kann sich satt sehen an unzähligen Brot- und Brötchensorten, süßen Kuchen und Teilchen (und sollte auch etwas davon kaufen und schmausend die Kölner Backgeschichte genießen. Hier wird z.B. das Kölner Brot verkauft, einst von Konrad Adenauer zur Zeit der Weizen- und Roggenknappheit Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden. Warum die Bäckerei so beliebt ist? Vielleicht macht es die Vielfalt, allein über 80 Brotsorten werden hier verkauft, vielleicht die Geschichte des traditionell Kölschen Betriebs, vielleicht der appetitliche Duft oder die Philosophie des stetig wechselnden Angebots. Wir denken es ist die Mischung aus allem und stellen uns auch beim nächsten Besuch wieder gerne in der Schlange an!

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!
Marleen

Marleen ist in Nippes zu Hause, schreibt gern über ihr Veedel, Mädchenkram, die grünen Seiten von Köln und alles was mit Kindern zu tun hat. Immer für vegetarische Köstlichkeiten, ein gutes Buch oder Feierabend-Bierchen im Park zu haben.