Ein perfektes Wochenende in Köln

Ein perfektes Wochenende in KölnHinein ins Weekend-Feeling!

Vergangenes Wochenende hat mich eine Freundin aus alten Zeiten besucht. Zusammen sind wir auf dem Land aufgewachsen und kannten außer Kühen vor der Haustür, Wiesen und Wäldern lange nicht viel. Wenn sie mich heute dann schon mal in meiner geliebten Stadt besucht, soll das natürlich ein perfektes Wochenende werden.
Bei ihrem ersten Besuch in Köln haben wir die typischen Touri-Spots schon abgehakt, deswegen ging es diesmal direkt ins Veedel.

Piccola L'Originale, Pizza

© Piccola L'Originale

Ehrenfeld und Pizza

Am ersten Abend war Ehrenfeld angesagt. Pizza bei Piccola (sehr lecker!), ein Kölsch bei Kerzenlicht und Leute im Vorbeigehen beobachten. Ich als Ehrenfelderin habe mich schon so an den alternativen, bunten Mix der Menschen hier gewöhnt, dass ich einfach dasitze und entspannt dem abendlichen Trubel der Venloer Straße folge. Meine Freundin schmunzelt, staunt und kommentiert gegen Ende des Abends: „Also hier gibt’s wirklich alles, voll cool.“ Und das finde ich natürlich auch. Voll cool.

Ab an den Strand

An diesem wunderschönen sonnigen Wochenende gings für uns Samstag dann an den Rodenkirchener Strand. Mit der 17 bis zum Heinrich-Lübke-Ufer und von dort dann zu Fuß weiter. Am Rhein entlang, vorbei an der Rhein Roxy und der Alten Liebe. Zeit für ein paar Fotos muss sein. Endlich sind wir da, am Rodenkirchener Strand. Von Ehrenfeld aus fährt man zwar ein Stückchen, aber es lohnt sich jedes Mal.

Bumann, Sohn, Köln, Bar, Biergarten, Ehrenfeld

© Bumann und SOHN

Absacken im Biergarten

Abends treffen wir ein paar Freunde im Bumann & SOHN. Erst kürzlich ist der beliebte Biergarten am Ehrenfelder Bahnhof zu meinem neuen Lieblings-Spot geworden. Die Atmosphäre auf den Holzbänken, umringt von Kerzenschein, dazu Getränke zu moderaten Preisen (neben Kölsch kann ich den Lillet Berry sehr empfehlen!), garantiert in guter Gesellschaft immer einen wunderbaren Abend. Gegen 0 Uhr war dann aber auch Schluss, schließlich wollten wir fit für unseren letzten gemeinsamen Tag in Köln sein.

Brunch am Sonntag

Am Sonntag radelten wir am Grüngürtel vorbei ins Belgische Viertel. Auf der Suche nach einem Brunch zogen wir dem Kaffeeduft hinterher durch die Straßen rund um den Brüsseler Platz. Wie zu erwarten, war an diesem Sonntagvormittag aber jedes sonnige Plätzchen besetzt, sodass es uns schließlich auf die Aachener Straße verschlug. Im Cafe Moxxa fanden wir einen gemütlichen Platz in der Sonne und als dann der wirklich leckere Kaffee von der wirklich netten Bedienung serviert wurde, war die Welt wirklich mehr als in Ordnung. Wirklich.
Wir bestellten Rührei auf Krustenbrot mit Ziegenkäse und Avocado. Preislich ziemlich gehoben, für uns an diesem Wochenende aber okay. 13 Jahre Freundschaft kann man schließlich schon mal feiern.

Wochenendtipps für Köln

Unsere Geheimtipps Online-Spezial für das Wochenende!

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!

Sarah

Ihr Gefühl sagte irgendwann: „Du musst nach Köln ziehen um glücklich zu werden!“ Inzwischen hat Sarah in Ehrenfeld ihr Zuhause gefunden und als langjähriges Dorfkind genießt sie vor allem die Freiheit und Spontanität in der Stadt. Nachts vom CBE oder der Live Music Hall einfach nach Hause laufen ist für sie wahrer Luxus. Sarah schreibt ansonsten für ihren Blog „herzauskoeln“, ist im Karneval dauerjeck und generell immer für einen gemütlichen Kneipenabend zu haben.