FREE NOW Ride

FREE NOW RideMit FREE NOW Ride auf (Street)Art-Tour

Mit FREE NOW Ride zu den Hotspot-Locations in Köln: Egal ob szenige Bar, trendiges Café oder Restaurants. Der urbane Mobilitätsanbieter hat sich bewusst die großstädtische Jugend und jungen Erwachsenen als Zielgruppe auserkoren, denn gerade der Ride Service verspricht preisgünstige Fahrten zu euren Wunschzielen… oder zumindest zur nächsten instagrammablen Location. Das Angebot des Multi-Service-Mobilitätsanbieters ist eben so flexibel und breit aufgestellt wie die Ansprüche seiner Kunden.

Geheimtipp geheimtipps tipps tipps wochenende ausflug unternehmung streetart kunst köln tour erleben regen schlechtes wetter koeln free now

Entspannt durch den Großstadtdschungel mit FREE NOW Ride

Einfach und bequem durch Köln

FREE NOW ist bereits dem ein oder anderem ein Begriff. Die App bietet dem Benutzer die Möglichkeit, kinderleicht ein Taxi zu bestellen und die Bestellung ganz entspannt, anschließend via App abzuwickeln. Mit FREE NOW habt ihr die Freiheit aus einem vielfältigem Mobilitätsangebot, den passenden Service für euch auszusuchen. Dem Benutzer werden alle verfügbaren Fahrer in der Umgebung angezeigt und er kann direkt mit diesen in Kontakt treten. Das nächste Taxi ist also nur einen Klick entfernt und das innerhalb weniger Minuten. Darüber hinaus gibt es mit FREE NOW Ride noch die Möglichkeit, einen Mietwagen mit lizenziertem Fahrer für eine Tour zu buchen. Hier sieht der Fahrgast vor Antritt der Tour einen Festpreis, zu dem er anschließend fährt.
Es gibt immer einen Grund für eine Tour durch unsere geliebte Domstadt am Rhein. Vielleicht ist der ein oder andere auch einfach nur auf der Suche nach ein wenig Inspiration oder den Hotspots der Stadt – wie auch immer, es ist sicher für jeden was dabei.

Geheimtipp geheimtipps tipps tipps wochenende ausflug unternehmung streetart kunst köln tour erleben regen schlechtes wetter koeln free now

Mehr Freiheit dank FREE NOW Ride

Auf Streetart-Tour durch Köln

Wir haben es einfach einmal selbst ausprobiert und verabredeten uns an einem Nachmittag im Hallmackenreuther am Brüsseler Platz. Das szenige Café im Stil der 70er Jahre ist jeden Tag ab 10:00 Uhr morgens bis spät in die Nacht geöffnet. Es stellte sich schnell heraus, nachdem wir frisch gestärkt waren, dank leckerem Salat sowie deftiger Suppe und dem ein oder anderem Kaffee, dass wir alle Lust auf ein wenig Kunst hatten. Graffiti-Art, um genau zu sein, davon gibt es im schönen Köln ja schließlich jede Menge. Leider hatten wir etwas Pech mit dem Wetter und keiner von uns hatte wirklich Lust, im Regen durch die Straßen zu stapfen oder immer wieder auf die U-Bahn angewiesen zu sein. Weder E-Roller noch Fahrrad sind bei Herbstwetter wirklich zu empfehlen und so kam uns der neue Service gerade recht.

Geheimtipp geheimtipps tipps tipps wochenende ausflug unternehmung streetart kunst köln tour erleben regen schlechtes wetter koeln free now

Einfach per App das FREE NOW Ride buchen

Geheimtipp geheimtipps tipps tipps wochenende ausflug unternehmung streetart kunst köln tour erleben regen schlechtes wetter koeln free now

Einfach per App das FREE NOW Ride buchen

Erster Stopp Odonien

FREE NOW Ride war also die perfekte Lösung für uns. Wir organisierten uns kinderleicht einen Fahrer via App und in kürzester Zeit begrüßte uns die freundlich lächelnde Fahrerin und wir machten es uns im Auto gemütlich. Das nass graue Wetter stand unserem Wunsch, die verschiedenen eindrucksvollen Graffitis, die über die gesamte Stadt verteilt sind, zu bestaunen, nichts mehr im Wege!
Wir starteten also im Belgischen und fuhren Richtung Nippes ins Odonien, denn hier gibt es massenweise Kunst zu bestaunen. Der Ort ist den meisten darüber hinaus als Nachtclub bekannt, der sich vor allem auf elektronische Musik spezialisiert hat. Aber Kunstkenner wissen, dass hier auch regelmäßig Ausstellungen stattfinden und es sich bei diesem Ort um weit mehr als einen alten Schrottplatz handelt. Dieser Ort ist ein Schlaraffenland für „Urban/Street Art-Liebhaber“ und alle anderen auch! Nachdem wir uns genügend umgeschaut hatten und der Regen stärker wurde, bestellten wir uns wieder ein FREE NOW Ride, stiegen schnell ins Auto und wurden zum nächsten Hotspot gefahren. Unterwegs bekamen wir weitere Graffitis zu sehen, die ganze Häuserfassaden zierten und das alles bequem von der Rückbank aus.

FREE NOW

Mit FREE NOW Ride durch Köln

Mit FREE NOW könnt ihr das ganz easy per App tun und dabei zwischen unterschiedlichen Funktionen wählen: "Taxi" und "Ride" stehen uns hier in Köln zur Verfügung. Findet raus, welcher Service euch am bequemsten an euer Ziel bringt. Auf dem Weg zu unseren persönlichen Hotspots haben wir die FREE NOW Ride Funktion einmal für euch getestet.

Geheimtipp geheimtipps tipps tipps wochenende ausflug unternehmung streetart kunst köln tour erleben regen schlechtes wetter koeln free now

Weiter gehts zum Skulpturenpark

Von Skulpturen und Kunst zum Leihen

Unser nächstes Ziel war der Skulpturenpark in der Nähe des Kölner Zoos, ein echter Geheimtipp. Hier hat der Besucher die Möglichkeit jeden Tag von 10:30 – 17:00 Uhr Kunst von lokalen Künstlern zu bestaunen. Auch hier stiegen wir aus und schauten uns die skurrilen, aber dafür sehr ausdrucksstarken Skulpturen einmal genauer an. Nach ausgiebigen Sightseeing machten wir uns auf den Weg in die Artothek am Heumarkt. Hier hat der Besucher von Dienstag bis Samstag die Möglichkeit, sich Kunst zu leihen. Ab 13:00 Uhr öffnet die kleine Galerie ihre Türen und ist bis 19:00 Uhr geöffnet – samstags schließt sie bereits um 16:00 Uhr. Definitiv eine spannende Idee und darüber hinaus finden hier regelmäßig kleinere Ausstellungen von lokalen Künstlern statt. Wir hatten das Glück eine Ausstellung zu Gesicht zu bekommen und so wurde aus unserer anfänglichen Idee einer reinen Street-Art Tour, eine ganze Kunst-Expedition. Skulpturen, Graffitis, Kunst zum Leihen, eine kleinere Ausstellung – es gab so viel zu entdecken.

Ab nach Ehrenfeld

Im Anschluss ging es Richtung Ehrenfeld – na klar! Wenn man irgendwo besonders viele Graffitis auf einem Fleck finden kann, dann hier. Zuerst führte uns unser Weg zum Bahnhof Ehrenfeld, wo wir uns einmal in Ruhe umschauten. Hier bestaunten wir einige Motive, die zum Teil sehr politisch und vor allem gesellschaftskritisch waren. Aber darum geht es ja nun einmal bei Kunst: Sie soll zum Denken anregen und gewohnte Denkmuster durchbrechen.
Danach ging es weiter zur „Kolbhalle Artist Community“, wo wir freundlich begrüßt wurden und auch noch nette Gespräche mit den Künstlern vor Ort geführt haben. Dieser magische Ort öffnet nachmittags ab 17:00 Uhr seine Pforten und schließt diese auch bereits ca. drei Stunden später wieder, aber: Vorbeischauen lohnt sich – definitiv!

Absacker in der Forelle Blau

Der Tag entwickelte sich also in eine weitere Richtung: Neben dem ganzen Spaß und der Freiheit, die wir dank FREE NOW Ride genießen konnten, haben wir sicherlich auch noch den ein oder anderen inspirierenden Gedanken mitgenommen. Ein schönes Gefühl, welches wir abschließend in einer weiteren Hot Spot Location zelebrierten: Die Forelle Blau im Belgischen ist gerade jetzt im Herbst dank urigen Interior und gemütlicher Kneipen-Atmosphäre ein schöner Ort, um den erlebnisreichen und vor allem kunstgefüllten Tag ausklingen zu lassen. Unsere Fahrerin setzt uns ein letztes Mal direkt vor der Tür ab und wir verabschieden uns dankbar, für die ganzen Eindrücke und die inspirierende Tour, die sie uns trotz des grauen, verregneten Wetters ermöglicht hatte. Unsere Smartphones strotzen auf jeden Fall vor witzigen und farbenfrohen Erinnerungen.

Zuhause sitzen war gestern!

Geheimtipp geheimtipps tipps tipps wochenende ausflug unternehmung streetart kunst köln tour erleben regen schlechtes wetter koeln free now

Glücklicher Absacker in der Forelle Blau

Die Locations

unserer Tour im Überblick

Hallmackenreuther (Brüsseler Pl. 9, 50674 Köln)
Odonien (Hornstraße 85, 50823 Köln)
Skulpturenpark (Riehler Straße o, Konrad-Adenauer-Ufer, 50668 Köln)
Artothek (Am Hof 50, 50667 Köln)
Graffiti Bahnhof Ehrenfeld (Stammstraße 1, 50968 Köln)
Kolbhalle (Helmholtzstraße 8, 50825 Köln)
Forelle Blau (Bismarckstraße 44, 50672 Köln)

Dieser Artikel ist gemeinsam mit FREE NOW entstanden

Nadine

Nadine studierte nach dem Abitur an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Romanistik und Geschichte (Bachelor of Arts) und Internationale Geschichte der Neuzeit (Master of Arts). Aktuell arbeitet sie als Model, freie Autorin und Ghostwriterin, um genug Zeit für ihre Recherchen und Gedanken zu haben und sich ihr Kreativsein zu finanzieren. Das Reisen ist eine ihrer größten Leidenschaften, ebenso wie Literatur, Philosophie, Soziologie und (Kultur-)Geschichte. Als bisexuelle Frau in einer offenen Beziehung teilt sie auf ihrem Blog und Instagram, als auch auf ihren Facebook-Account persönliche Erlebnisse und spricht über (Bi-)Sexualität, (offene) Beziehungen und Achtsamkeit.