funk magazine

funk magazineDer neue Pop Up Store für Independent Magazine in Köln

Die Kölner Editorial Designerin und Verlegerin Olga Funk eröffnete im August am Hansaring einen Raum für unabhängige Magazine. funk magazine präsentiert einen spartenübergreifenden, stetig wachsenden Katalog an Titeln aus dem internationalen und lokalen unabhängigen Verlagswesen. Nischenthemen, Aktuelles und Zeitgeist werden gleichberechtigt in den Regalen angeordnet. Design, Kunst, Architektur, Fotografie, Sex, Gesellschaft, Musik, sind beispielhafte Schlagworte um die Komplexität des Kataloges zu beschreiben, der auch via Abonnement zu entdecken ist.

funk, Magazine, Köln

Die bunte Welt der Magazine! © Florian Yeh

Ein Schaufenster für die internationale Magazin-Landschaft

funk magazine ist der erste und einzige Fachhandel dieser Art in Köln. Was sich andernorts wie in Berlin, München oder Leipzig erfolgreich etablieren konnte, kommt nun in Köln auf den Prüfstand. funk magazine öffnet der vielfältigen Kunst-, Kultur- und Medienlandschaft einen neuen Zugang zu Hintergründen, Trends und Inspiration in auserlesenen Druckerzeugnissen.
Die Magazine sind im Pop Up Store in der Krefelder Straße 7-9 erhältlich. Das temporäre Ladenlokal wird vorläufig bis Septemebr 2021 der dynamischen internationalen Magazin-Landschaft ein lokales Schaufenster öffnen um sich bei lokalem Zuspruch anschließend zu verstetigen. Das Lokal befindet sich in unmittelbarer Nähe des Verkehrsknotenpunkt Hansaring. Eine ehemalige, ausgebaute Hofdurchfahrt bildet den architektonischen Rahmen für die Unternehmung. Wo in den vergangenen Jahren unter dem passenden Titel „Durchfahrt“ Ausstellungen und lokale Akteure Raum für Präsentation und Austausch fanden, entsteht ein Fachhandel, der den Plattformen-Gedanken aufgreift.

Die Liebe zum gedruckten Papier

In Zusammenarbeit mit MagazinmacherInnen und Akteuren aus Kunst, Kultur und Lehre entsteht ein regelmäßiges Veranstaltungsprogramm. Dieses öffnet Foren für die Verhandlung und Vermittlung für Themen aus der Welt des Designs, Kultur und Druckwesens.
Der Begriff Independent Magazine meint eine Zeitschrift, hinter der kein Großverlag oder Medienkonzern oder Unternehmen mit entsprechender Verlagsinfrastruktur steht. Die Magazin-VerlegerInnen suchen einen Ausdruck für ihre ganz speziellen Interessen und Herangehensweisen, die sie in verschiedener Auflagenstärke (teils Kleinstauflagen von 200 Stück, teils Top-Seller von 30.000
Stück) veröffentlichen. Ungewöhnliche Ideen, neue Formate, ausgefallene Layouts feiern die Liebe zum gedruckten Papier und bieten dem unabhängigen Journalismus Raum sowohl für Experimente, spezielle Nischen-Angebote und für neue Herangehensweisen an bekannte Themen. Es entstehen Veröffentlichungen mit individuellen Profilen und hohem inhaltlichen und ästhetischen Qualitätsanspruch, die die Vielfalt des unabhängigen Verlegens sichtbar machen und Trends in der Medienbranche setzen.

© Florian Yeh

Florian Yeh

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!

Redaktion