Herbstliche Ausflugstipps

Herbstliche Ausflugstipps7 Must-Dos für den Kölner Herbst

Die Blätter an den Bäumen verfärben sich langsam und leiten die nächste Jahreszeit ein: der Herbst steht vor der Tür. Aber kein Grund zur Traurigkeit — der Herbst hat einiges zu bieten. Deshalb stellen wir euch hier unsere 7 Must-Dos für den Kölner Herbst vor.

Waldspaziergang

herbst, Köln, Spazieren, Wald

© Unsplash

Wenn die Bäume sich wieder in ihren schönsten Farben präsentieren, bekommt man direkt Lust auf einen ausgedehnten Waldspaziergang. Dafür bietet sich der wunderschöne Königsforst am Kölner Stadtrand an. Schnappt euch einen Rucksack mit Snacks und Getränken und geht in dem riesigen Waldgebiet auf Erkundungstour. Mit herbstlicher Luft in der Nase und dem Rascheln des Laubs unter euren Füßen könnt ihr mal richtig abschalten und die Natur in ihrer vollen Pracht genießen.

Retro-Kino

Herbst, Kino, Köln

© Unsplash

Draußen tobt ein Herbststurm, aber ihr habt trotzdem Lust etwas zu unternehmen? Dann solltet ihr mal wieder ins Kino gehen. Das Retro-Kino „Residenz“ in Köln erinnert seine Besucher eher an eine Lounge. Der Teppichboden und die bequemen Ledersessel machen das Ambiente erst richtig gemütlich. Ist euer Getränk leer könnt ihr einfach sitzen bleiben und den Film weiter gucken — denn hier bekommt ihr eure Getränke an den Platz gebracht. Einfach die Füße hochlegen und relaxen, während auf der Leinwand der neuste Blockbuster gezeigt wird.

Köstliche Flammkuchen

Flammkuchen, Herbst, Köln

© Feuer & Flamme

Herbstzeit ist Flammkuchenzeit! Der knusprige Teig kann mit allerlei Zutaten belegt werden, ganz egal ob herzhaft oder süß. Die besten Flammkuchen in Köln findet ihr unter anderem im „Feuer und Flamme“ auf der Neusser Straße. Dort gibt es Flammkuchen in allen Kreationen: mit Fleisch oder Fisch belegt und natürlich auch in vegetarischer oder veganer Form. Passend zum Herbstwetter könnt ihr einen Kaffee oder eine heiße Schokolade bestellen. Im „Wackes“ auf der Benesisstraße bekommt ihr zu eurem Flammkuchen ganz stilecht einen Wein oder Federweißer serviert. Auch die französische Brasserie „Aller Kolör“ in der Kölner Südstadt hat die Flammkuchen für sich entdeckt. Direkt am Chlodwigplatz kann man den gemütlichen, französischen Flair genießen mit einem frischen Flammkuchen aus dem Steinofen.

Kölner Wellness-Oasen

Sauna, Therme, Köln

© Unsplash

Falls euch das Regenwetter mal wieder die Stimmung vermiest, heitert euch bestimmt ein Besuch in einer der Kölner Wellness-Oasen auf. Die „Claudius-Therme“ in Deutz bietet einen schönen Outdoor- und Indoor-Schwimmbereich mit Blick auf den Dom. Die verschiedenen Thermalbecken werden auf kuschlige 33 bis 37 Grad beheizt. Wer es noch wärmer mag, kann in einer der zahlreichen Saunen schwitzen. Zu guter Letzt könnt ihr euch eine wohltuende Massage oder ein Beauty-Treatment gönnen. Auch im „Neptunbad“ in Ehrenfeld kommen die Besucher in der Sauna- und Bäderlandschaft voll und ganz auf ihre Kosten. Das Neptunbad wurde bereits 1912 eröffnet und lädt in seinen historischen Gemäuern zum Entspannen ein.

Drachensteigen lassen

Drachen, Steigen, Herbst, Köln

© Unsplash

Wer sagt, dass Drachensteigen lassen nur etwas für Kinder ist? Sobald der Wind aufzieht, gibt es in Köln viele Orte, an denen man seinen Drachen hoch in die Luft steigen lassen kann. Am meisten Spaß macht das natürlich gemeinsam mit Freunden. Die Poller Wiesen am Rheinufer bieten ideale Bedingungen zum Drachensteigen lassen und darüber hinaus bietet sich eine tolle Aussicht auf die andere Rheinseite. Hier treffen sich sogar regelmäßig professionelle Drachensteiger aus einem Verein. Aber auch am Aachener Weiher oder im Friedenspark in Rodenkirchen habt ihr genug Platz, um eure bunten Drachen in die Lüfte steigen zu lassen.

Ausflug in die Wahner Heide

Wahner Heide, Herbst, Köln

© Unsplash

Habt ihr Lust auf einen Abstecher in die Natur? Dann solltet ihr einen Ausflug in die Wahner Heide planen. Dort erstreckt sich das artenreichste Naturschutzgebiet in ganz NRW. Auf insgesamt zehn verschiedenen Rundwegen könnt ihr die vielfältige Natur erkunden. Auf den Wanderwegen kommt ihr vorbei an blühenden Heiden, Sümpfen, Bächen, lauft über Wiesen und durch Wälder. Dabei gibt es neben zahlreichen Pflanzenarten auch Tiere zu entdecken. Unter anderem sind dort Fledermäuse, Esel, Ziegen und Wasserbüffel ansässig. Aber auch viele Vogelarten, Eidechsen und Schildkröten fühlen sich mittlerweile in der Wahner Heide heimisch. Den Wegeplan könnt ihr euch kostenlos im Internet herunterladen.

Trendgemüse Kürbis

Kürbis, Köln, Herbst

© Unsplash

Ein Gemüse darf im Herbst garantiert nicht fehlen: Der Kürbis. Und das nicht nur, um für Halloween gruselige Grimassen daraus zu schnitzen. Der Kürbis wird auch in der Küche immer beliebter. Aus dem orangenen Gemüse lassen sich vielfältige Gerichte zubereiten: Neben den bekannten Klassikern, wie Kürbis-Suppe und Kürbis-Kuchen, gibt es immer ausgefallenere Köstlichkeiten, wie Kürbis-Sekt, Kürbis-Chips und Kürbis-Eis.
Einige Bauernhöfe aus dem Kölner Umland feiern im Herbst ein üppiges Kürbis-Fest. Zum Beispiel findet auf dem Eifeler „Krewelshof“ im September eine Kürbis-Schau statt, die jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. Dort gibt es sogar eine Kürbis-Regatta, bei der besonders große Exemplare als Boot verwendet werden. Dabei müssen die Teilnehmer eine Strecke von 35 Metern in ihren ausgehöhlten Kürbissen mit einem Paddel zurücklegen. Aber auch auf dem „Gut Clarenhof" in Frechen wird jedes Jahr ein Kürbis-Fest veranstaltet, bei dem eine riesige Kürbis-Pyramide aufgebaut und zum gemeinsamen Kürbisschnitzen eingeladen wird.

Sportlich durch den Herbst!

Wir zeigen euch 5 Sportarten, bei denen ihr auch bei schlechtem Wetter ins Schwitzen kommt!

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!

Annika

Ein perfekter Tag startet für Annika mit einer Runde Joggen entlang des Rheins, gefolgt von leckerem vegetarischem Essen, guter Literatur und endet mit einem gemütlichen Bummel mit Freunden durch die Stadt. Dabei ist sie stets offen dafür, Neues zu entdecken und Kölns facettenreiche Seiten besser kennen zulernen.