Hier kommt das D

Hier kommt das DKölner ABC

Was ging gar nicht während der Corona-Zeit? Dating! Hier kommen vier Orte in Köln, die auch mit D beginnen und eure Liebessterne nach Corona hoffentlich in einen Satz verwandeln: DAS ist DIE große Liebe.

Deutz, Köln

Deutz kann auch anders! © pixabay

Deutz

Deutz ist der rechtsrheinische Teil des Stadtbezirks Innenstadt und mit einer Fläche von über 524 Hektar der größte Stadtteil im Bezirk.
Deutz entstand aus einem römischen Kastell und war bis zur Eingemeindung 1888 eine selbstständige Stadt. Zu Köln-Deutz gehörten lange Zeit auch Poll, Kalk und Vingst. Heute ist der Stadtteil vor allem durch die Koelnmesse (früher in den Rheinhallen), die Lanxess Arena, den Hauptsitz des Fernsehsenders RTL und den Bahnhof Köln Messe/Deutz bekannt.
Ein Date in Deutz kann unterschiedlich aussehen: ein Picknick auf den Pollerwiesen, ein Feierabend Kölsch auf dem Rheinboulevard, ein Spaziergang über die Deutzer Freiheit, Klettern an der Hohenzollerbrücke … Deutz hat viele Outdoor-Plätze für tolle Dates zu bieten. Ob am Tanzbrunnen oder in der Oper bei einem Event der Liebeshimmel für euch voller Geigen hängen kann – das steht noch in den Sternen – wahrscheinlicher ist ein Kaltgetränke auf den Rheinterrassen. Schaut mal, ob ihr hier denjenigen findet, mit dem ihr in die Ferne und in die Zukunft schauen wollt.

 

Dellbrück, Köln

Auf ins Radiomuseum nach Dellbrück! © unsplash

Dellbrück

Unten rechts am äußersten Rand von Köln liegt Dellbrück. Ein Date in Dellbrück kann euch durch eines der zwei vorhandenen Naturschutzgebiete führen – Ein Spaziergang im Grünen ist sicher sehr romantisch. Auch ein Besuch im Radiomuseum kann euch zeigen, ob ihr auf derselben Wellenlänge seid. Und wenn das doch noch nicht reicht, macht einen Abstecher in die Märchensiedlung. Gebaut nach englischem Vorbild sind die Häuser in zwischen 1921 und 1929 insgesamt circa 180 Einfamilienhäuser entstanden, die auf Straßen mit schönen Namen wie dem Aschenbrödelweg oder der Märchenstraße stehen. Wer weiß, vielleicht nimmt hier euer ganz persönliches Märchen seinen Anfang?

Dünnwald, Köln

Wildpark-Feeling! © unsplash

Dünnwald

Auf dem ehemaligen Rittergut Haus Haan könnt ihr Burgfräulein und Ritter spielen – im Wildpark könnt ihr euch frage, ob ihr einander tierisch gut finden. Falls das der Fall ist, gibt’s gleich drei heilige Orte zur Auswahl, um später zu heiraten: die Basilika St. Nikolaus nebst Klosterhof, die katholische Kirche St. Hermann-Joseph und die evangelische Tersteegen-Kirche. Falls es euch zu jeck ist, so schnell übers Heiraten nachzudenken, gibt’s noch das Karnevalsmuseum und für alle, die gleich wissen, dass das mit euch nicht gut ausgeht: Der Schießplatz in Dünnwald und die Hügelgräber im Leuchtbruch sind sicher auch sehenswert.

Köln, Decksteiner

© Unsplash

Eine große Liebe: Der Decksteiner Weiher

Wer sich am Decksteiner Weiher nicht verliebt, der hat kein Herz. So einfach ist es. Egal, ob ihr romantisch spazieren wollt, ein Stück Torte im Haus am See teilt, beim Minigolf um ein Eis vom Kiosk wettet oder gemeinsam joggt und die Trimm-dich-Station in der Nähe des FC nutzt, um zu testen, ob ihr einander zu Bestleistung anspornen könnt – spätestens beim Tretbootfahren dürftet ihr euch an Ariel erinnern und die Szene, bei der Prinz Erik von Fröschen aufgefordert wird: „Schalalalala Küss sie doch!“ Der Decksteiner Weiher ist so sehr der Ort, an dem mein eigenes Herz höherschlägt – hier kommt etwas aus dem Nähkästchen: Mein Prinz und ich sind hier zum ersten Date spazieren gegangen und was soll ich euch sagen? DAS ist bis heute DIE große Liebe. Und er war sicher alles Mögliche: aber kein Frosch, den ich küssen musste. Eher ein GAU. Ein Genial Atemberaubendes Unikat.

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!

Ida

Ida wohnt in Köln Klettenberg und liebt diese Stadt für ihre Herzlichkeit. Sie schreibt Bücher unter dem Pseudonym Ida Universum, um damit Aufmerksamkeit zu erregen, denn sie weiß: wer schreibt, der bleibt. Hoffentlich in den Köpfen und Herzen der Menschen.