Highlights Straßenkarneval

Highlights StraßenkarnevalUnsere Geheimtipps für die jecken Tage

„Jedes Johr em Winter, wenn et widder schneit, kütt dr Fastelovend un mir sin all bereit!“
Endlich ist es soweit, die fünfte Jahreszeit steht in den Startlöchern, zu ihrem Session Höhepunkt. Besonders an den Karnevalstagen gibt es in Köln viel Tradition zu erleben, die mal auf großen, mal aber auch auf kleinen, familiären Veranstaltungen zelebriert wird.
Wir haben für euch unsere Karnevalsperlen für die raderdollen Tage in Köln rausgesucht und wünschen in diesem Sinne: 3x Kölle Alaaf!!!

Wecken der Jecken mit dem Bellejeckzug

© Bellejeckzug | Facebook

Die historische Figur, der „Bellejeck“, zieht mit seinem Gefolge an Weiberfastnacht morgens als erster offizieller Zug vom Kölner Hauptbahnhof mit viel „Krach“ und Getöse durch die Straßen Kölns zur Hofburg des Dreigestirns, um die Narren und das Trifolium zu wecken und somit das jecke Treiben zu eröffnen.
Um 07.30 beginnt der Zug des Bellejeck vom Bahnofsvorplatz zur kölschen Hofburg, dem Pullman Cologne. Dort eröffnet der Bellejeck mit dem Kölner Dreigestirn ordentlich den Straßenkarneval!

Historisches Spiel von Jan un Griet

Strassenkarneval, köln tipp geheimtipp tip insider karneval jeisterzoch jan un griet kg ponyhof nubbel tradition

© Jan von Werth | Facebook

Die Geschichte von Jan und Griet gehört an Weiberfastnacht genauso zur Südstadt, wie Kamelle auf den Zoch! Vor der Severinstorburg wird das historische Spiel, in dem es um Liebe, Arm und Reich sowie Hochmut geht, jedes Jahr aufs Neue aufgeführt. Wir finden – ein perfekter Start in den Straßenkarneval!
Das Historienspiel wird traditionell an Weiberfastnacht um 13:30 Uhr an der Severinstorburg aufgeführt. Im Anschluss an das historische Stück startet ab 14:30 Uhr ein Umzug von der Südstadt bis zum Denkmal "Jan von Werth" am Alter Markt.

Jeisterzoch en Kölle

Strassenkarneval, köln tipp geheimtipp tip insider karneval jeisterzoch jan un griet kg ponyhof nubbel tradition

© Jeisterzoch | Facebook

In diesem Jahr wechselt der Geisterzug wieder die Rheinseite und wird durch Lindenthal und Sülz ziehen.  Unter dem Motto „Kölle kritt dr Kollaps – mieh Platz för Rädcher“ wird der Zugweg über die Dürener-Str, Wittgensteinstr, Bachemer Str., Robert-Koch-Str. und weiter über Weyertal und Arnulfstr. ziehen. Der Zug endet in der Lotharstr. an der Nikolauskirche in Köln-Sülz.
Der Geisterzug ist von jeher nicht rein karnevalistisch, sondern will auch immer eine politische Aussage treffen. Das Motto für 2019 „Kölle kritt dr Kollaps – mieh Platz för Rädcher“ soll nicht nur auf die prekäre Verkehrssituation in Köln hinweisen, sondern alle Kölner dazu aufrufen, alternative Verkehrsmittel, am besten das Rad, zu nutzen. Dies bedingt aber auch, die Infrastruktur für den Radverkehr in der Stadt zu verbessern.

Schull- un Veedelszöch

© Schull- un Veedelszöch | Facebook

Am Karnevalssonntag heißt es wieder „de Zoch kütt“! Der Schull- und Veedelszöch geht ab 11:11 Uhr von der Severinstorburg aus quer durch die Stadt.
Mit über 8.000 aktiven Teilnehmern zieht der Zug auf dem gleichen Zugweg des Rosenmontagszuges durch die Stadt und mehr als 300.000 Jecken sind jedes Jahr am Straßenrand voller Freude dabei.
Das Markenzeichen sind die ausgefallenen, bunten, selbstgemachten Kostüme der Gruppen und die oftmals kritischen Themen und Gruppenmottos. Zahlreiche Musikgruppen sorgen zusätzlich für gute Stimmung.
Ein schöner Brauch ist es, dass die durch eine 30-köpfige Jury ermittelten besten Gruppen der Veedelszöch am Tag darauf, beim Rosenmontagszug mitgehen dürfen.

FotoKarneval in der Körnerstraße

© The PhotoBook | Facebook

Eine Hommage an den Straßenkarneval der 50er Jahre, ein Spiel zwischen Hell und Dunkel, zwischen Drinnen und Draußen. Von der hellen Straße in die dunklen Kaschemmen und zurück.
Fernab der großen Karneval-Locations zelebriert die Körnerstraße , inspiriert von Chargesheimer Fotografien, die Gemeinschaft der Straße. Genießt die Fotoausstellung im Chargesheimer Fotostudio und im Atelier Colonia K37. Schunkelt und Lacht auf der Körnerstraße und in den Locations.

Pornobalken & Elfenohren ziehen um die Häuser

Karneval, Köln, Rave, Rosenmontag

© Unsplash

Dass es sich im jecken Kostüm nicht nur gut Schunkeln lässt, beweißt der Zug "Pornobalken und Elfenohren ziehen um die Häuser" in diesem Jahr schon zum elften mal!
Alle Freunde der elektronischen Klänge kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Der Tanzzug startet an der Uni-Mensa und bewegt sich dann durch den Grüngürtel bis zum Odonien. Musikalisch versorgt euch Rheinfeuern mit allem was die Hüfte kreisen lässt! Alle die mal etwas Abstand von den kölschen Klängen brauchen, dem legen wir diesen besonderen Zug ans Herz!

Aufstellung Rosenmontagzug

Strassenkarneval, köln tipp geheimtipp tip insider karneval jeisterzoch jan un griet kg ponyhof nubbel tradition, Rosenmontagszug, Zoch

Den Rosenmontagszug müssen wir euch natürlich nicht mehr erklären! Auch dieses Jahr erfreuen sich wieder über 1 Millionen Menschen an dem größten Zoch im Karneval.
Bei so einem großen Ereignis, kann es natürlich auch etwas eng werden. Unser Geheimtipp: Schaut doch mal bei der Zugaufstellung in der Südstadt vorbei. Hier gibt es keine Schlangen vor den Büdchen oder den Toiletten und ihr könnt euch trotzdem in aller Ruhe die Wagen ansehen. Außerdem ist es meist noch lustiger, dem Spielmannszug beim Üben mit einer kräftigen Schunkellei zu zuschauen. Die genauen Straßen, in der sich der Zug aufstellt, findet ihr auf der Webseite!

Nubbelverbrennung mit der KG Ponyhof

Strassenkarneval, köln tipp geheimtipp tip insider karneval jeisterzoch jan un griet kg ponyhof nubbel tradition

© KG Ponyhof | Facebook

Jeder der seine Sünden auf traditionelle Art und Weise loswerden will, muss unbedingt zur Nubbelverbrennung der KG Ponyhof kommen.
Getroffen wird sich ab 18h in der Torburg am Kartäuserwall um sich dort ein letztes Mal  die Session mit ein paar Liedern und Bierchen durch den Kopf gehen zu lassen.
Ca. um 23h wird der Trauerzug mit lautem Geheule und Wehklagen losziehen und auf dem Clodwigplatz enden. Auf dass all unsere Sünden der närrischen Zeit in Flammen aufgehen –bis zum nächsten Jahr!

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!

Redaktion