Holy Shit Shopping

Holy Shit ShoppingDer Weihnachtsmarkt ohne kalte Füße

Die Weihnachtszeit steht vor der Türe und das heißt, dass auch bald der alljährliche Geschenkestress startet. Ein Grund in Panik zu verfallen?! Wir sagen nein, denn mit dem Holy Shit Shopping kommt der unkonventionellste Weihnachtsmarkt zu uns in die Domstadt, bei dem ihr garantiert keine kalten Füße bekommt.

Holy Shit Shopping Weihnachtsmarkt köln geheimtipp

© Holy Shit Shopping

10 jähriges Jubiläum

Bereits seit 2004 findet das Erfolgskonzept des Holy Shit Shoppings bei allen Geschenkesuchenden großen Anklang. Die Sartory Säle öffnen am 1. und 2. Dezember die Türen, um euch eine bunte Mischung an kreativen und vor allem außergewöhnlichen, kleinen und großen Dingen zu präsentieren, die die Welt ein klein wenig schöner machen.
Hochwertige Lifestyle-Produkte rund um Mode, Schmuck, Möbel- und Produktdesign, Kunst, Fotografie und Literatur von über 170 lokalen und teils internationalen Künstlern, Designlabels und kleinen Manufakturen, vereint das vorweihnachtliche Pop-Up-Kaufhaus.

Passendes Rahmenprogram

Natürlich werdet ihr auf dem Event auch musikalisch in Stimmung gebracht. Die DJ’s werden euch mit feinsten Tunes verwöhnen und machen somit die Sartory Säle zum Klubabend unter den Weihnachtsmärkten.
Wer eine kleine Auszeit vom Shoppingwahn braucht, kann jeder Zeit entspannt, bei ein paar Drinks oder einer kleinen Stärkung, in der Lounge oder an der Bar neue Kräfte sammeln. Wer also auf der Suche nach einem originelleren Geschenk als olle Socken oder einem kratzigen Wollpulli ist, und sich dem LastMinuteShopping entziehen will, der ist beim Holy Shit Shopping genau richtig aufgehoben.

HOLY SHIT SHOPPING

das gibt’s auch online

Parallel zum Designmarkt HOLY SHIT SHOPPING gibt es seit vergangenem Jahr die Online-Variante www.holyshit.shop – stets limitiert und vom Holy Shit Shopping-Team kuratiert.

Jana

Jana ist Studentin und am liebsten mit ihrem Fahrrad unterwegs in Köln. Als wandelnder Veranstaltungskalender für Konzerte, Flohmärkte, Ausstellungen oder Partys ist sie gerne mitten in der Menge. Zu Ausflügen ins Grüne braucht man sie nicht lange überreden und mit neu entdeckter Leidenschaft baut sie Gemüse auf einem Gemeinschaftsacker in Weiden an.