Liebe dein Veedel!

Liebe dein Veedel!Sülz, der Prenzlauerberg von Köln?

„Hagen, lass das liegen! Hagen, der Papa geht jetzt weiter!“ und während der lockenkopfige Hagen seinen Vater weiter ignorierte, schob dieser den Kinderwagen mit einem friedlich schlafenden Mädchen weiter. Hagen schaute mich grinsend an und lief seinem Papa hinterher. Willkommen in meinem Viertel: Sülz!

Sülz suelz koeln tipp geheimtipp ausflug wochenende cafes restaurants unterwegs

Mein neues "Zohuss"! © Carina

Neues Heim!

Es ist Anfang des letzten Sommers, als ich meine wunderschöne sanierte Altbauwohnung beziehe. Ich kann es immer noch nicht fassen wie viel Glück ich gehabt habe, in diesem beliebten Veedel so ein Schmuckstück gefunden zu haben. Vor allem stand Sülz nie auf meiner Liste für die Wohnungssuche. Ehrenfeld, das belgische Viertel oder die Südstadt, ja da wollte ich hin! Da wo es fancy ist und alle Leute hip unterwegs sind, coole Läden und Restaurants in Reihe stehen. Eben die bekannten Kölner Szene-Viertel. Aber der Charme dieser zauberhaften Wohnung in der ich jetzt sitze, hat mich nach Sülz gelockt. Gut, dann schauen wir mal was Sülz so kann. Und das wurde mir ziemlich schnell klar: Sülz kann Kinder!

Sülz suelz koeln tipp geheimtipp ausflug wochenende cafes restaurants unterwegs

Überall Kinder? © Unsplash

Baby gehört hier zur Grundausttattung?!

In meinen ersten Tagen im Veedel schlenderte ich über die belebte Sülzburgstraße, die wirklich alles bietet was man so braucht. Vor allem das Heilandt oder das Backwerk sind meine Kaffeespots, um mir das bunte Treiben auf der Straße anzuschauen. Ich schlürfte also meinen Kaffee und schaute mich in meinem neuen Veedel um: Kinder die auf ihren Tretrollern an einem vorbei düsen, Väter mit Kinderwägen, schwangere Frauen – ich muss gestehen, ich war ein bißchen überfordert. Kurz hatte ich das Gefühl, da ich ohne Kinderwagen oder runden Bauch unterwegs war, von der ein oder anderen Sülzerin kritisch beäugt zu werden. Ich fragte mich, ob ein Baby hier zur Grundausttattung gehört. Nachwuchs war definitiv mein erster Berührungspunkt mit dem Veedel.

Sülz suelz koeln tipp geheimtipp ausflug wochenende cafes restaurants unterwegs

Welch Aussicht - da kommt Veedelsliebe auf!

Großstadtgefühl und trotzdem ein fröhliches, verbindliches Miteinander

Mittlerweile wohne ich seit genau einem Jahr in einem der grünsten Viertel Kölns – und ich liebes es. Die belebte Sülzburgstraße, wo man Bekannte und Nachbarn beim Einkaufen trifft. Die Nähe zum Grüngürtel, der Beethovenpark und der Decksteinerweiher, wo man gemütlich auf einer Decke liegend oder Sport treibend die Natur genießen kann. Kinder, die von einer Haustür zur nächsten laufen, um ihre Freunde zum Spielen abzuholen. Die Berrenrather mit allen möglichen Geschäften und Restaurants, auf der definitiv die Fahrradfahrer den Verkehr regieren. Hier gibt es übrigens an der Ecke Wittekindstraße das Keiserlich – für alle Eisliebhaber ein Muss!
Man trifft sich in einer der alteingesessenen Kneipen oder geht für eine Pizza auf den Gottesweg. Denn wer braucht schon die hippsten Bars vor der Haustür, wenn man sieben italienische Lokale auf 300 Metern haben kann? Liebevoll Sülzilien genannt, gibt’s hier großartige Köstlichkeiten! Es ist wie die Kleinstadt aus der ich komme, nur zentrierter und näher beieinander. Großstadtgefühl und trotzdem ein fröhliches, verbindliches Miteinander mit fast ländlichem Flair und einer angenehmen Bodenständigkeit, das ist Sülz für mich. Die hippen und angesagten Viertel die mich früher interessiert haben? Vergessen! Ich düse mit meinem Fahrrad durch mein Veedel und fühle mich frei und angekommen zugleich.

Sülz suelz koeln tipp geheimtipp ausflug wochenende cafes restaurants unterwegs

Viele leckere Schmankerl im Veedel!

Meine Veedel-Liebe Sülz

Übrigens, dass Sülz zusammen mit dem Prenzlauerberg zu den kinderreichsten Vierteln Deutschland gehört, erzählt man sich hier gern. Ein schönes Gerücht, aber halt nur ein Gerücht. Was nichts daran ändert, wie sehr ich das fröhliche Gewusel und die lachenden Gesichter der kleinen Sülzer genieße. So, jetzt ab auf`s Fahrrad und mit einem Kölsch im Gepäck zum Decksteiner-Weiher und den Tag ausklingen lassen… Meine Veedel-Liebe Sülz!

Zohuss am Auerbachplatz!

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!

Carina

Carina ist vor 10 Jahren nach Köln gekommen um zu bleiben. Sie lebt und liebt Sülz, erkundet aber auf ihrem hellblauen Fahrrad auch gerne die anderen Viertel der Stadt. Immer auf der Suche nach den besten Yoga- und Kaffeespots!