Nale

NaleNatürlich lecker

Stuck an den Decken, eine gemütliche Atmosphäre, eine reichhaltige Auswahl vom Frühstück bis zur abendlichen Brotzeit und vor allem Slow Food vom Feinsten. All das erwartet euch bei Nale in der Südstadt!

Wohlfühlcafé mit Südstadtcharme

Unweit vom Chlodwigplatz entfernt findet ihr - in der Darmstädter Straße - das Nale. Nale steht für Natürlich Lecker und damit ist eigentlich schon recht viel gesagt.
Hier wird nämlich extrem großer Wert auf die Nachhaltigkeit und Natürlichkeit bei den Zutaten und der Zubereitung der Speisen und Getränke gelegt - denn Frische und Qualität steht hier an erster Stelle.
Dass einem das nicht nur ein gutes Gefühl beim Essen gibt, sondern auch verdammt lecker ist, davon war ich nach dem ersten Bissen überzeugt.

Die Chefs wissen was gut ist!

Als Stephanie Eckert und Marcel Krug 2013 das Nale eröffneten war die Idee klar, es soll sich alles um gutes Essen drehen, verpackt in hauseigenen Rezepten, die vor allem von hochwertigen, heimischen Produkten leben.
Die Ernährungswissenschaftlerin und der Sportwissenschaftler wissen genau, wie sie ihre Gäste ständig mit neuen Eigenkreationen überraschen können und diese Kreativität entdeckt man schon beim ersten Blick in die Karte.

Allround-Versorgung zu jeder Tageszeit

Ins Nale kommt man zum ausgewogenen Frühstück - inklusive etlicher Variationen vom Ei und selbsgemachter Granolas - oder zur Mittagspause, wenn es einem nach gesundem Slow Food in Form von verschiedensten Bowls lüstet. Auch zum frühabendlichen Wein, bei kleiner Snackattack, oder eben einfach zum gemütlichen Café zwischendurch. 
Das Nale bietet seinen Gästen zu jeder Uhrzeit das passende Angebot.

NEU BEI NALE

Brotzeit!

Wer nach der Arbeit zu faul zum kochen und auf der Suche nach einer passenden Kleinigkeit ist, dem bietet Nale jetzt genau das Richtige.
Stilecht präsentiert, gibt es jetzt die leckere Brotzeit in verschiedenen Variationen!
- täglich ab 17h-

Brotzeit

© Nale

Hygge in Köln

Bei den aktuellen Temperaturen kann es auch schon mal passieren, das man vom Frühstück bis zum Wein hier bleibt. Denn ist man erstmal in der gemütlichen Wohnzimmeratmosphäre, will man so schnell nicht mehr weg. Schafft man es dann doch noch sich loszureißen, spürt man nach dem Besuch im Nale, dass man seinem Körper was richtig gutes getan hat.
Innovativ, gesund und natürlich lecker gibt’s bei Nale in der Südstadt.

  • Ambiente

    Familiäre Wohlfühlatmosphäre im gemütlichen Altbau-Charme

  • Unbedingt probieren

    Auf alle Fälle die Bowls! Mein persönlicher Favorit: Heartbeet Bowl mit Roter Beete und Ziegenkäse 

  • Veganerfreundlich?

    Definitiv, nahezu alle Gerichte können auch vegan zubereitet werden

  • Wann kommen?

    Unter der Woche zum Mittag und am Wochenende unbedingt zum Frühstück

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden.
Johannes

Johannes ist die gute Seele bei uns im Team. Ihn trifft man abends zwischen Ehrenfeld und dem Belgischen. Dabei immer ein Fuß-Kölsch in der Hand.