NOMOO

NOMOOVegan ja, aber sie können auch lecker und nachhaltig!

Das Kölner Startup gibt gerade richtig Gas und vertreibt bereits in vielen Gastronomien und einigen Supermärkten in Köln und Umgebung seine Eiscreme. Aber nicht einfach irgendwelche! NOMOO stellt 100% natürliches Eis aus Kokosmilch (das Erdnusseis kommt sogar ganz ohne Milch aus) in vier verschiedenen Sorten her. Diese sind Himbeere, Kakao, Mango und Erdnuss ­– ja Erdnuss.

Nachhaltig lecker!

Gegründet hat sich NOMOO aus einer Erkenntnis des Mitgründers Jan, dass tierische Lebensmittel einen großen negativen Einfluss auf unsere Umwelt haben. Damit war die Idee geboren, Eiscreme aus alternativen nachhaltigen Produkten zu schaffen, die zudem genauso gut schmeckt – oder besser!

„Wir wollen für alle sein, weil wir einfach durch den Geschmack begeistern.“

Rebecca | Co-Founder

Gespotted!

Beim Geschmack und der Herstellung wird wert auf Qualität gelegt, daher testen die beiden Co-Founder jeden neuen Inhaltsstoff in eigener Blindverkostung, bevor dann 12% Kakao oder 42% Mango in Bio-Qualität im Becher landen und in Restaurants wie Edelgrün, Levo’s, Bad Ape und unter anderem in vielen REWE Märkten wie REWE Rahmati in Köln, verkauft werden.

Eis 2.0

Die weißen Becher mit dem minimalistisch schönen Design kommen in zwei Größen daher und sind biologisch abbaubar. Auch der Löffel im Inneren besteht aus Maisstärke und ist damit sehr umweltfreundlich; darauf legen Rebecca und Jan – neben dem Geschmack – besonders wert.
Aber das Besondere ist, dass es endlich tolles Eis gibt, das aus natürlichen Zutaten besteht, das umweltfreundlich ist und Veganer, Menschen mit einer Laktoseintoleranz – wie ich –, und auch Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit genießen können. Hier gibt’s das Eis 2.0, das natürlich, intensiv und wirklich cremig schmeckt.

UNSER GEHEIMTIPP

Einfach einen Becher Erdnuss-Eis kaufen und unterwegs mit Hilfe des integrierten Löffels aus Maisstärke easy weglöffeln.

Jill

Ich tue nichts lieber als Köln zu entdecken; die kulturellen Veranstaltungen, die innovativen Ideen und das interessante Stadtbild zu studieren und nachts in der Stadt zu chillen, oder zu lauter Musik zu tanzen. Das ist Köln für mich – ein Ort, den es sich lohnt zu entdecken!