Otto's Burger

Otto's BurgerDas Hamburger Original kommt nach Köln

Braucht Köln wirklich noch einen Burger Laden? Wenn ihr uns fragt, lautet die Antwort ganz klar: Ja! Wir haben die neueröffnete Filiale von Otto's Burger auf der Severinstraße besucht und sind restlos begeistert. Das Original aus dem hohen Norden überzeugt durch hochwertige Zutaten, frische Ideen und tolles Ambiente. Außerdem gibt es bei Otto's Burger den vielleicht besten veganen Burger der Stadt.

Otto's Burger Restaurant in Köln geheimtipp geheimtipps tipp tipps essen gehen südstadt wochenende pommes hamburger cheesburger

Schmeckt nicht nur gut - sieht auch toll aus! © Celina Albertz

Modernes Raumkonzept mit Wohlfühlfaktor

Warmes Licht, gelbe und graue Polstermöbel mit Vintage-Charme, gekachelte Wände, großflächige Spiegelelemente und ganz viel Holz. Weil das Auge bekanntlich mitisst, fällt uns beim Betreten von Otto's Burger in der Südstadt direkt das stimmige Einrichtungskonzept ins Auge. Felix Hanika, der extra aus Hamburg angereist ist, um die Eröffnung der Kölner Filiale zu begleiten, nennt das Konzept "junges holländisches Design". In der Tat dürfte die Mischung aus Gemütlichkeit und modernen, klaren Linien allen bekannt vorkommen, die öfter mal in den Niederlanden unterwegs sind. Das Lokal ist mit rund 60 Sitzplätzen und der langen Bar im Zentrum relativ groß - gerade für Kölner Verhältnisse. Das hat einen Grund. Wo heute Gourmet Burger serviert werden, befanden sich noch vor kurzem zwei Läden: ein Elektrofachgeschäft und eine Bäckerei. Im Zuge der Umbauarbeiten wurden beide Geschäfte geschickt zusammengelegt, um ausreichend Platz für Gastraum und Küche zu schaffen. Der Aufwand hat sich in jedem Fall gelohnt. Optisch ist Otto's Burger ein echtes Highlight. Kann das Essen da mithalten? Höchste Zeit für einen Test.

A-Team trifft Chuck Norris

Die Speisekarte ist angenehm übersichtlich. Bei Otto's Burger, das wird uns direkt klar, konzentriert man sich auf das Wesentliche. Kein Chi Chi, keine Vorspeisen, keine üppige Dessertkarte - nur Burger, Beilagen und ein paar Salate. So, wie es sein soll. Neben dem klassischen Cheeseburger mit Cheddar, eingelegten Zwiebeln und Smokey Mayo gibt es insgesamt neun weitere Burger Varianten, die eindrucksvolle Namen wie "Chuck Norris" oder "Mr. T" tragen und garantiert keine Wünsche offen lassen. Frittierte Gurkenscheiben, Tomato Jam oder Honig-Erdnuss-Mayo gefällig? Noch ein Spiegelei obendrauf?  Kein Problem. Bei Otto's Burger kommt alles zwischen die fluffigen Brioche-Buns, was Spaß macht und schmeckt - immer frisch, in höchster Qualität und nach Möglichkeit regional. Apropos regional! Das saftige Rindfleisch für die Burger-Patties stammt zum Großteil von Weiderindern aus der Lüneburger Heide - und das schmeckt man auch!

Otto's Burger Restaurant in der Kölner Südstadt

© Celina Albertz

Vegane Burger der Spitzenklasse

Vegane und vegetarische Optionen gibt es inzwischen in fast jedem Kölner Burger Laden. Die meisten pflanzlichen Alternativen schmecken, wenn wir einmal ehrlich sind, ganz okay. Einige sind sogar ganz gut. Die wenigsten aber sind richtig lecker. So sehr wir Gemüse-Bratlinge und Portobello Pilze auch zu schätzen wissen, machmal wünschen wir uns einen fleischfreien Burger, der einfach nur nach Burger schmeckt. Oder anders gesagt: auch Veganer wollen nicht immer nur Grünzeug futtern.  Die Gründer von Otto's Burger haben dieses Problem erkannt und kurzerhand ein eigenes veganes Burger-Patty namens "Portland" entwickelt. Die Grundzutaten, so viel verrät Felix, sind Weizen, Ackerbohnen, Erbsenprotein und natürliche Aromen. Der Geschmackstest haut uns glatt vom Hocker. Auch wenn der pflanzliche Otto's Burger natürlich nicht hundertprozentig wie Rindfleisch schmeckt, kommt er doch recht nah dran. In jedem Fall schmeckt er hervorragend. Das Portland Patty ist definitiv kein Trostpreis für verirrte Pflanzenfresser, sondern ein echtes kulinarisches Highlight, das herkömmlichen Burgern in nichts nachsteht. Wer auf vegane und vegetarische Fleischalternativen lieber komplett verzichtet, findet auf der Speisekarte natürlich auch den guten alten Portobello Pilz aka "Magic Mushroom" Burger.

Otto's Burger Restaurant in Köln geheimtipp geheimtipps tipp tipps essen gehen südstadt wochenende pommes hamburger cheesburger

Einer der besten veganen Burger, die wir bis dato probiert haben! © Celina Albertz

Üppige Getränkekarte und Beilagen satt!

Was wäre ein guter Burger ohne Beilagen? Richtig, nur halb so aufregend. Gott sei Dank haben das auch die Gründer von Otto's Burger erkannt und ihre Speisekarte mit vielen köstlichen Zugaben gespickt. Neben den obligatorischen Pommes und Süßkartoffelpommes, könnt ihr zu eurem Burger auch Waffle Fries, Onion Rings und (Spicy) Cole Slaw ordern. In der Kategorie "Beilagen Deluxe" finden sich außerdem köstliche Kalorienbomben wie "Chipotle Cheese Fries" und Poutine mit Pulled Beef. So viel gutes Essen macht natürlich durstig und weil Hamburg die Limonadenhauptstadt Deutschlands ist, verwundert es nicht, dass sich auf der Getränkekarte von Otto's Burger jede Menge hippe, blubbernde Kaltgetränke tummeln - von Gurkenlimo bis Rhababerschorle. Anders als im hohen Norden gibt es auf der Severinstraße neben diversen Pils- und Flaschenbieren selbstredend auch frisch gezapftes Kölsch. Hinzu kommt ein besonderes Highlight für bekennende Jünger des Craft Beer Hypes und solche, die es vielleicht noch werden wollen: die hauseigene Bierkreation "Otto's Session IPA" mit fruchtig hopfiger Note und tropischen Aromen. Die perfekte Begleitung zum Burger.

Warum heißt Otto's Burger eigentlich Otto's Burger?

Die Geschichte hinter dem Namen

Nur wenige Menschen wissen, dass die Geschichte des Hamburgers nicht in den USA begann, sondern im Jahre 1891 in Norddeutschland. Dort servierte der Hamburger Koch Otto Kuase Seefahrern, die zwischen seiner Heimatstadt und New York unterwegs waren, „Deutsches Beefsteak“: ein Sandwich aus einem Filetsteak und einem Spiegelei zwischen zwei gerösteten Brotscheiben. Schnell wurde die leckere Spezialität so beliebt, dass Seefahrer in New York nur nach einem „Hamburger“ fragen mussten, um ein „Deutsches Beefsteak“ zu bekommen.

Otto's Burger Restaurant in Köln geheimtipp geheimtipps tipp tipps essen gehen südstadt wochenende pommes hamburger cheesburger

Otto's Burger hat den Test bestanden - das Restaurant ist eine echte Bereicherung für die Kölner Burgerszene! © Celina Albertz

  • WANN HINGEHEN

    Unsere Empfehlung lautet ganz klar: Abends. Bei einem leckeren IPA schmeckt der Burger gleich doppelt so gut.

  • UNBEDINGT PROBIEREN

    Egal ob Fleischfresser, Vegetarier oder Veganer - den Portland Burger muss man probiert haben!

  • KOSTENPUNKT

    Ein Burger kostet zwischen 8€ und 15€. Beilagen wie Pommes und Coleslaw gibt's ab 3€.

  • GEHEIMTIPP

    Die knusprigen Waffle Fries sind eine echte Alternative zu herkömmlichen Pommes. Wer gerne nascht und nicht auf Kalorien achtet, sollte außerdem unbedingt den traumhaft cremigen Salted Caramel Milchshake probieren.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Otto's Burger entstanden.

Celina

Celina ist im Agnesviertel zu Hause. Ihr Herz schlägt für guten Kaffee, Plattenläden und Trödelmärkte. Am Wochenende findet man die gebürtige Hamburgerin meist auf Konzerten oder in einer der zahlreichen Kneipen ihrer Wahlheimat.