Rund um die Körnerstraße

Rund um die KörnerstraßeIn Ehrenfeld das blühende Leben entdecken

Dass die Körnerstraße hip, besonders und in der Domstadt allzeit beliebt ist, lässt sich nicht abstreiten – aber was kann man rund um die Haltestelle im Herzen Ehrenfelds eigentlich alles so erleben? Einem spannenden Vortrag im Allerweltshaus Köln lauschen, im Unverpacktladen an der Ecke stöbern und nachhaltig einkaufen oder abends auf einen leckeren Absacker in die Ginbar The Bär: Wir stellen euch sieben Locations rund um die Haltestelle Körnerstraße vor, für die sich eine Reise nach Ehrenfeld auf jeden Fall lohnt.

Zweigleisig fahren im Café Sehnsucht

Café Sehnsucht, Ehrenfeld, Köln

Das Café Sehnsucht macht einfach glücklich! © Café Sehnsucht

Von außen recht unscheinbar, von innen unverwechselbar: Mitten auf der Körnerstraße besticht das Café Sehnsucht durch ein besonderes Konzept. Tagsüber könnt ihr hier in gemütlicher Atmosphäre gesund und reichhaltig mit „Ziegenpeter“, „Heute mal vegan“ oder „Monis Frühstück“ in den Tag starten, einen Mittagssnack einnehmen oder selbstgemachte Kuchen verputzen. Abends jedoch verwandelt sich das Café Sehnsucht in ein Restaurant mit köstlichen Gerichten und Weinen und ist so mit bio-zertifizierten Lebensmittel für jede Tageszeit gewappnet. Unser Tipp von der März-Abendkarte: gebackener Halloumi im Bierteig mit Erbsen-Minz-Püree.

Neues Tattoo gefällig? Auf zum Atelier Noir Nu

Atelier Noir Nu, Köln, Ehrenfeld

Sie bringen Kunst auf die Haut. © Atelier Noir Nu

Wer ein besonders schönes und feines Design auf der Haut tragen möchte, ist im Atelier Noir Nu auf der Rothehausstraße goldrichtig. Nadine, Natalie und Tessa betreiben mitten in Ehrenfeld in der Nähe der Haltestelle Körnerstraße ihr eigenes Atelier für Illustration und fineline-Tattoos – und die Girls erschaffen dort für jeden ihrer Kunden ein ganz eigenes kleines Kunstwerk und verfolgen in ihrem Atelier ein ganzheitliches Konzept, bei dem Mensch und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stehen. Außerdem ist das Atelier Noir Nu wunderschön anzusehen und bietet einen sofortigen Wohlfühl-Charakter!

Veedelskrämer: Unverpackt und nachhaltig einkaufen

Veedelskrämer, Köln, Ehrenfeld

Plastikfrei für Köln. © Veedelskrämer

Wer sich täglich über den Verpackungswahnsinn in den Supermärkten ärgert, findet bei Veedelskrämer direkt an der Ecke Körnerstraße/Venloer Straße eine tolle Alternative zu konventionellen Einkaufsmethoden. Hier im Laden können Nudeln, Müsli, Süßigkeiten, Öle oder Seifen in selbst mitgebrachte Behälter abgefüllt werden – ohne, dass unnötiger Plastikmüll entsteht. Und wer noch eins draufsetzen möchte, kann bei Veedelskrämer in verschiedenen Workshops lernen, wie man Drogerie-Produkte nachhaltig, günstig und kreativ selbst herstellen kann.

Im Neptunbad die Seele baumeln lassen

Neptunbad, Köln, Ehrenfeld

Das Paradies der Entspannung! © Neptunbad

Von der Haltestelle Körnerstraße aus kann man sie schon sehen: Die „Städtische Badeanstalt Neptunbad“. Hier, mitten in Ehrenfeld, ist das Neptunbad schon seit langer Zeit ein wunderbarer Ort der Ruhe und Kraft, in dem man auf 5000m² pure Entspannung und Erholung findet. In beeindruckendem historischem Ambiente wird hier sauniert, geschwommen, trainiert und auf den Sonnenterrassen relaxt. Und wer Lust hat, nach dem Wellnesstrip auch noch im Bademantel lecker zu schmausen, findet im Neptunbad ein kulinarisches Angebot mit vitaminreichen Zutaten.

Auf einen Gin ins The Bär

Gin, Köln, Ehrenfeld

Gin genießen ist hier die Devise! © The Bär

In Wohnzimmer-Atmosphäre die besten Gins genießen? Das geht auf der Thebäerstraße in der Ginbar The Bär. Master Infusionist Marcos bereitet hier fußläufig zur Haltestelle Körnerstraße äußerst köstliche und außergewöhnliche Eigenkreationen aus über 200 nationalen und internationalen Ginsorten zu – mit dabei London Dry, Old Toms oder Genever. Jeden dritten Samstag im Monat gibt es hier auch ein Gin-Tasting mit jeder Menge Informationen rund um die Geschichte des Gins, leckerem Finger Food, fünf zu verköstigenden Gin Proben und einen Gin & Tonic. Lohnt sich!

Interkulturelle Begegnungen im Allerweltshaus

Körnerstraße, Köln, Ehrenfeld

Platz für Begegnung! © Allerweltshaus Köln e.V.

Seit über 30 Jahren gibt es schon das Allerweltshaus auf der Körnerstraße: Unweit der Haltestelle findet ihr das interkulturelle Begegnungszentrum, das gegen Rassismus und die Politik der sozialen Ausgrenzung kämpft. Mit Beratungen, Spieleabenden, Vorträgen und Lesungen greift das Allerweltshaus wichtige Themen der heutigen Zeit auf und macht veedelsübergreifend auf Punkte wie Menschenrechte, Nachhaltigkeit und Bildungsthemen aufmerksam. Wer Lust hat, kann sich hier auch ehrenamtlich einbringen – das Team vom Allerweltshaus freut sich immer über Mithilfe.

How to sell Bonbons in Ehrenfeld

Ehrenfeld, Köln, fement

Suppe für die Wand. © ferment

Wolf Schiebel betreibt seit ein paar Jahren seitens der Venloer Straße seine eigene Bonbonmanufaktur. Die Optik des kleinen Lädchens lässt schnell erahnen, wie viel Detail und Fingerspitzengefühl in dieser Arbeit steckt. Sorten von Waldbeere über Melone bis hin zu Kaffee oder Lakritz kann man einzeln und als Mischungen kaufen. Die eignen sich super als Geschenk und sind auch preislich unschlagbar. Nicht mal fünf Euro kostet das Glas von Wolf´s handgemachten Bonbons.
Obstsalat und die Ehrenfeld Mischung sind übrigens die Geheimtipp-Crew Favoriten.

Rund um den Chlodwigplatz

Im Zentrum der Südstadt gibt es jede Menge zu entdecken!

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!

Jaci

In Köln habe ich mich vor langer Zeit verliebt – und bin von der Domstadt immer noch so begeistert, wie am ersten Tag. Ich liebe es in Ehrenfeld zuhause zu sein, aber auch andere Veedel meiner Wahlheimat zu entdecken. Über Flohmärkte schlendern, Indie-Konzerte genießen oder in der Sonne Tee trinken machen mein Köln-Feeling aus.