Tapeo & Co

Tapeo & CoAus Lindenthal in die Lindenstraße 

Wem das Tapeo & Co Logo, welches uns seit ein paar Wochen in der Lindenstraße auffällt, bekannt vorkommt, der irrt sich nicht. Die orange-schwarze Schrift leuchtete früher am Ende der Bachemer Straße in Lindentahl. Der damals oft rappelvolle Laden überzeugte uns schon lange durch eine große Auswahl an leckeren Tapas und verschiedene Varianten Sangria. Nach sechs Jahren haben Isabelle und Shahin Tariverdi sich schweren Herzens entschieden, das gemütliche Lindentahl zu verlassen, um ihren Gästen mehr Platz, einen traumhaften Außenbereich und eine schnelle Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel bieten zu können.

 

Tapas Köln Restaurant geheimtipp tipp essen spanier Tapeo

© Tapeo & Co

La Comida Española

Neben 50 verschiedenen Tapas Kreationen, werden liebevoll angerichtete spanische Käse- und Wurstplatten als „aperitivo“ angeboten oder ihr entscheidet euch für eine hausgemachte Paella. Dabei wichtig: vorbestellen! Weil die Paella wie es sich gehört mehrere Stunden vor sich hin köcheln muss.
Neben einer großen Auswahl an spanischen Rebsorten und neun verschiedenen Sangria Rezepten wird das landestypische Bier „Estella Damm“ serviert. Zum erfrischen gibt es verschiedene hausgemachte Limonaden oder leckere Cocktails, die ordentlich Umdrehungen haben. Spätestens nach zwei Mojitos ist die Stimmung ausgelassener als an der Costa Brava und wenn es was zu feiern gibt, bieten sich die Tapeo Picus Cava-Cocktails zum Anstoßen an. Besonders der Campari Tocco Rosso, als rote Variante eines Hugos hat es uns angetan. Lecker fruchtig-herb.

 

Leckere Tapas

Tapas Köln Restaurant geheimtipp tipp essen spanier Tapeo

© Tapeo & Co

Tapas Köln Restaurant geheimtipp tipp essen spanier Tapeo

© Tapeo & Co

Tapas Köln Restaurant geheimtipp tipp essen spanier Tapeo

© Tapeo & Co

Viva la Vida

Das rote Ambiente des Lokals spiegelt die Sinnlichkeit der spanischen Küche wider und lädt ein, bei Kerzenlicht einen stimmungsvollen Abend zu verbringen. Die neuen Räumlichkeiten bieten Platz für hundert Gäste, die sich dank der drei Gasträume angenehm verlaufen. So findet man auch wenn's voll ist meist ein Eckchen zum Zurückziehen. Obwohl die Wintersaison noch in vollen Zügen ist, freuen wir uns insgeheim jetzt schon auf den Sommer: Sobald die Temperaturen wieder wärmer werden, wird der Jean-Claude Leist-Platz in eine „Plaza de España“ umgewandelt, auf der wir endlose Abende mit Sangria und Tapas im Schatten der hohen Bäume verbringen werden.

Tapas Köln Restaurant geheimtipp tipp essen spanier Tapeo

© Tapeo & Co

Ein Herz für Köln

Isabelle und Shain leben seit über 30 Jahren in Köln und die Stadt ist ihnen (wie uns) sehr ans Herz gewachsen. Deswegen ist es ihnen wichtig, ihr Umfeld mit in ihr Leben und den Laden einzubeziehen. Die hochwertigen Lebensmittel mit denen im Tapeo & Co gekocht wird, werden zum Beispiel größtenteils von dem Kölner Gastronomiehandel Solera bezogen. Darüber hinaus hat sich das Paar aus Dankbarkeit über ihren bisherigen Erfolg dazu entschieden, die Einnahmen der Eröffnungsveranstaltung des neuen Lokals am 3. November 2018 an das Palliativteam "Leuchtturm" der Kinderonkologie-Station von Kölner Uniklinik zu spenden. Die 3.000 Euro wurden am Nikolaustag 6. Dezember feierlich übergeben.

Happy about Happy Hour

Wie man es von Tapas Restaurants in Deutschland kennt, summieren sich auch im Tapeo & Co die Preise der verschiedenen Tapas recht schnell. Deswegen freuen wir uns über die tägliche Happy Hour zwischen 17:00 und 20:00 Uhr in der ihr die leckeren Cocktails für jeweils 4,90 € oder 5,90 € bekommt. Dazu spart ihr gleichzeitig während der „Tapas Hour“ zwischen 17:00 und 18:00 Uhr bis zu einen Euro Pro Tapa, weil alle Tapas 3,90 € oder 4,90 € kosten.

In der kalten Jahreszeit erinnern Tapas uns an den warmen Sommer und wir freuen wir uns in den neuen Lokalitäten weiterhin unsere Tapas und Cocktails zu genießen.

Tapas Köln Restaurant geheimtipp tipp essen spanier Tapeo

© Tapeo & Co

Jolin

Seit fünf Jahren ist Köln für Jolin die Heimat ihres Herzens. Wenn Sie nicht gerade auf Open Airs tanzt oder in Cafés schlemmt, tobt sie sich auf Outdoor-Sport-Events aus oder stöbert auf Märkten nach versteckten Schätzen.