Käffschen?

Käffschen?Unsere Lieblingscafés für den Start in den Tag

Ohne Kaffee geht es bei uns meistens nichts. Umso wichtiger ist es zu wissen, wo man guten Kaffee herbekommt.

Genau aus diesem Grund haben wir für euch unsere schönsten Cafés in Köln zusammengetragen. Bei alten Bekannten und vielversprechenden Newcomern könnt ihr hier in wahre Genusswelten eintauchen. Kaffee Marsch! 

Kaffeebud Ehrenfeld - Kaffee auffe Faust

© Kaffeebud Ehrenfeld

Ein schönes Veedelscafé mitten im Herzen von Ehrenfeld. Das ist die Kaffeebud!
Und hier schüttet man sich nicht nur den Kaffee gerne in den Kopp.
Neben einem super Kaffeeangebot bekommt ihr hier auch köstlichen Kuchen, der wie bei Mutter, ja fast sogar wie bei Oma schmeckt.
Das Ambiente in der Kaffeebud ist sehr gemütlich und man kann sich kaum vorstellen, das die Räumlichkeiten der Kaffeebud früher einen Kiosk beherbergten.

Schamong - Kölns älteste Kaffeerösterei

© Schamong

Das Schamong Kaffee in Ehrenfeld, Kölns älteste Kaffeerösterei, bietet nicht nur Kaffee zum Verkauf an, sondern lädt in ihrer gemütlichen Rösterei auch ein, zu diversen frisch gebrühten Kaffees oder anderen Kaffeespezialitäten, beim Röstvorgang zuzuschauen.
Schon lange bevor das Bohnengetränk in Pappbechern in unzähligen Variationen die Städte dieser Welt überflutet hat, beschäftigte sich die Familie Schamong mit der Suche nach dem optimalen Ergebnis aus der Bohne. Zudem gibt es immer eine kleine aber feine Auswahl an süßen Leckereien.

Heimisch - Ehrlich. Regional. Zuhause.

© Heimisch

Die Inhaberin des Heimisch in Deutz sagt selbst: „Ich möchte meinen Gästen und meinem Team ein zweites Zuhause bieten, in dem sie sich wohlfühlen!“
Und genau das tut man auch im Heimisch. Egal ob gemütlich auf dem Sofa oder am Esstisch, der Laden schafft eine Atmosphäre zum wohlfühlen und entspannen.
Dazu kommt, dass die Zutaten alle aus biologischen, nachhaltigen und weitestgehend regionalen Betrieben bezogen werden.
Auch bei den Kaffeebohnen, die das Heimisch von „Van Dyck“ bezieht, liegt der Fokus auf fairer Produktion. All das schlägt sich natürlich auch im Geschmack wieder und ist ein Grund mehr auch mal einen Ausflug auf die andere Rheinseite zu machen.

Ernst Kaffeeröster - Slow Coffee Brew in der Südstadt

© Ernst Kaffeeröster

Im Herzen der Südstadt hat „Ernst Kaffeeröster“ seine Tore geöffnet. Sie bezeichnen sich selber als Spezialitäten-Kaffeerösterei. Und genau das merkt man auch, wenn man an ihrer Slow Coffee Brew Bar die verschiedenen Kaffee-Spezialitäten probiert.
Das Café verwendet ausschließlich beste Rohkaffee-Qualität aus transparentem und fairem Handel. Mit großer Wertschätzung dieses Kaffees, wird hier geröstet, um genau diese fantastischen Geschmackserlebnisse zu entlocken.
Die Rösterei bietet zu ihrem exzellenten Kaffee-Angebot auch diverse Kleinigkeiten zu essen an. Einem entspannten Start in den Tag steht - auch dank des besonders schönen Ambientes im Retro-Style - nichts mehr im Wege.

Heilandt Kaffeemanufaktur - Trommelwirbel für die Bio-Bohne

© Facebook Heilandt

„Wir sind Kaffeeröster. Wir sind Qualitätsfanatiker. Wir sind Freunde. Wir sind eine Heilandt Familie.“

Und dabei ist dem Team vom Heilandt natürlich am allerwichtigsten, dass der Kaffee lecker ist.
Wie der Name schon sagt, legt die Heilandt Kaffeemanufaktur besonderen wert auf Handarbeit. Geröstet wird bei ihnen ausnahmslos im Trommelröstverfahren. Und dabei wird auf jede Kaffeebohne individuell eingegangen.
Ob Espresso, Cappuccino oder Filterkaffee, hier findet jeder etwas für seinen Geschmack. Zudem bietet das Heilandt neben leckeren Croissants auch mehrere verschiedene Paninis und andere Köstlichkeiten an. So startet man doch gerne in den Tag.

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden.
Max

Max ist einer der beiden Gründer von Geheimtipp Köln und schreibt eigentlich über alles, was er bei seinen Streifzügen durch die City entdeckt. Ein besonderes Faible hat er für gute Bars & Restaurants, liebt aber auch die unzähligen grünen Ecken in der Stadt.