Viele Hände, schnelles Ende

Viele Hände, schnelles EndeGemeinsam gegen den Müll im Aachener Weiher

Der Großteil der Parkbesucher achtet und schützt die Umwelt und respektiert die Schönheit des Weihers.
Allerdings gibt es doch immer wieder den einen oder anderen Parkbesucher, der vergisst, wie lange achtlos weg geworfener Müll braucht, bis dieser sich restlos abgebaut hat und Tier und Natur damit nicht mehr vergiftet.

© Facebook

Übrigens!

Der Biergartenbetreiber am Aachener Weiher und die Gaffel Kölsch Brauerei spenden für jedes Kilogramm Müll, das aus dem Weiher gefischt wird, jeweils 2,50€ an schwaene.koeln!

Daher haben sich mehrere Organisationen zusammen geschlossen, um die Gewässer der Stadt Köln vom Müll zu befreien. Weiterhin wollen sie die Menschen über die Folgen von Wasserverschmutzung sensibilisieren und mit guten Vorbild und Initiative vorangehen. Bei dieser Aktion wird Schwäne Köln und der Biergarten am Aachener Weiher unterstützt von den Stadtentwässerungsbetriebe Köln (StEB), dem Cölner Angel- und Gewässerschutzverein, der K.R.A.K.E. (Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit) , der Kölner Tauchschule SEA SUB und vielen anderen ehrenamtlichen Helfern. Mit der Aufräumaktion wird am Aachener Weiher begonnen. Jeder ob Klein oder Groß ist eingeladen, einen kleinen Teil dazu beizutragen. Und selbst wenn keine Gummistiefel oder Wathosen zu Hause zur Verfügung stehen, gibt es genügend Handschuhe und Müllbeutel, um auch die waldumrandeten Wiesen zu entmüllen. Denn wie immer gilt: viele Hände=schnelles Ende.

Mathes

Mathes ist einer der beiden Gründer von Geheimtipp Köln und ist immer auf Entdeckertour in Köln unterwegs. Er liebt die Kölner Veedel und ist immer auf der Suche nach schönen Märkten und neuen Food Ideen.