Café Bo Köstlicher Charme in Sülz

An meinem ersten Wochenende in meiner neuen Wohnung in Sülz, suchte ich nach einem Café, in dem ich meinen Vormittag mit gutem Frühstück und leckerem Kaffee verbringen konnte. Durch eine Empfehlung von Bekannten stieß ich auf das „Café Bo“ und war beeindruckt, ein äußerst stilvolles und gleichzeitig sehr gemütliches Frühstücks- und Mittagscafé, auf der eigentlich verkehrsbelebten Luxemburgerstraße zu finden.

Kaffee und Kuchen wie es sein muss!
© Café Bo

Ein zweites Wohnzimmer

Wohnlich und rustikal zugleich machen den Stil des Café ́s aus. Verschiedenste Sitzmöglichkeiten von Sesseln und Sofas, bis hin zu Stühlen an großen Massivholztischen und Hockern an der Theke, schaffen Plätze für jeden Anlass. Für gemütliches Quatschen, Frühstück in großer Runde oder auch ein ruhiges Mittagessen ohne Gesellschaft, gibt es also den passenden Platz.
Wer sich nur ein wenig berieseln lassen möchte, kann sich einen Platz an der Theke suchen. Von dort aus lässt sich bei der Café und Getränkezubereitung zuschauen und einen Blick in die dahinterliegende Küche werfen.
Große Fensterfronten, gepaart mit hohen Decken lassen den Gastraum offen und in hellemLicht erscheinen. Im Sommer werden die Fenster geöffnet und wer lieber ganz draußen sitzen will, findet Platz auf Bänken vor dem Laden.

Beste Grundlage!
© Café Bo

Köstlichkeiten zu jeder Tageszeit

Im „Café Bo“ werden alle Speisen frisch und täglich von Köchen/Innen zubereitet. Es ist keine Überraschung, sich bei der Vielfalt der Gerichte nicht entscheiden zu können. Zum Frühstück gibt es Klassisches, wie Brötchen, Rührei und Crossaints, aber auch verschiedenste Variationen vom „Strammen Max“, „Overnight Müslis“ nach eigenem Rezept. Für die „Süßen“, French Toasts und besonders leckere Pancakes. Bis 16 Uhr kann man das Frühstück genießen, ein Highlight für alle Langschläfer! Zu dem berühmten, FairTrade Cafe „Van Dyck“, rate ich jedem, ein Stück selbstgebackenen Kuchen zu probieren.
Nachdem meine Freundin und ich bei einem weiterem Besuch, nach einem ausgiebigen Mittagsessen satt und zufrieden den Laden verließen, war klar, dass sich ein Besuch im Café Bo nicht nur morgens lohnt. Wir bestellten einen CrispyChicken Burger und einen mit Falafel, dazu gab es Pommes und selbstgemachte Mayonnaise. Außerdem steht ein Chili mit argentinischem Rindfleisch, Sandwiches und andere vegetarische Köstlichkeiten auf er Speisekarte.

© Café Bo

Pancakes und andere Träume

Manuel Chordá Usó übernahm das „Café Bo“ im Mai 2018 und steht seitdem unter anderem als Koch in der Küche. Er brachte ein außergewöhnliches Gericht auf die Speisekarte: Rote Beete Pancakes mit einer Joghurt – Käse Creme und karamellisierten Walnüssen. Ursprünglich sind dies die Zutaten aus einem Pesto, welches Manuel besonders gerne mag. Er beschloss aus den Zutaten, ein eigenes und heute sehr beliebtes Gericht zu kreieren.
Wie ihr seht, bietet das „Café Bo“ eine bunte Mischung an Speisen und lohnt sich zu jeder Tageszeit. Es ist jedes Mal eine Freude, Zeit dort zu verbringen und sich von gutem Essen verwöhnen zu lassen.

Der kann so raus!
© Café Bo

Ihr habt Lust auf mehr? Weitere Tipps für dich!