Die Wahner Heide Naturparadies vor den Toren von Köln

wahner heide koeln 13 artikel

Wer in Köln lebt, der sollte Köln auch kennen! Und da dass die meisten ja mehr oder minder guttun, lohnt sich oftmals auch ein kleiner Ausflug ins nahegelegene Umland.  Die Wahner Heide ist ein wahres Naturparadies – hier könnt ihr nicht nur vorzüglich Fahrrad fahren, sondern eurem Kopf bei einem Spaziergang mal eine kleine Pause vom Großstadtstress gönnen.

Geheimtipp Tipp Koeln Wagner Heide Natur Ausflug Umland Fahrrad fahren Spaziergang Wandern
Viele tolle Wanderwege warten auf euch in der Wahner Heide!

Vielseitigkeit auf kleinstem Raum

Ob entlang der Agger oder doch durch das Heideland – die Wahner Heide ist unglaublich vielschichtig und so könnt ihr auf kleinstem Raum eine Vielzahl von verschiedensten Vegetationen sehen. Und nicht nur zum Thema Flora gibt es in der Wahner Heide einiges zu erkunden. Auch die Fauna ist stolz mit Füchsen, Rehen, Wildschweinen oder Schlangen und Echsen vertreten. Insgesamt über 700 Tier-und Pflanzenarten, die auf der Roten Liste der gefährdeten Arten stehen, konnten bisher in der Wahner Heide nachgewiesen werden.

wahner heide koeln 7 artikel
wahner heide koeln 3 artikel

Jede Jahreszeit ein Highlight

Zugegeben, die einzigartige Flora und Fauna der Wahner Heide sind zu jeder Jahreszeit sehenswert, doch gerade wenn der Frühling die nun blühende Heidelandschaft in einen warmen, gelbleuchtenden Farbton taucht, wird diese wirklich zum absoluten Hingucker.
Im Herbst wandelt sich das Farbbild zu einem wunderbaren Lilaton, der durch das golden schimmernde Laub ergänz wird und im Sommer könnt ihr euch entlang der Agger in das hochgewachsene Gras legen und einfach die Seele baumeln lassen oder genießt im August einen Teppich in sattem Rot der Calluna Heide. Die Wahner Heide ist wirklich zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

wahner heide koeln 12 artikel
wahner heide koeln 14 artikel
wahner heide koeln 1 artikel

Und los geht’s!

Ein schöner Beginn für einen Tag in der Heide ist Gut Leidenhausen. Super: auf dem ehemaligen Rittersitz werdet ihr zunächst einmal mit vielen nützlichen und interessanten Infos gefüttert, bevor ihr in die Natur entlassen werdet. Einen Besuch wert ist mit Sicherheit die dort ansässige Greifvogelstation, doch auch das Haus des Waldes ist nicht zu verachten und bietet jede Menge Informationspotential über eure grüne Umgebung. Und wer nach einem Tag in völliger Ursprünglichkeit doch Sehnsucht nach Speise und Trank hat, ist in der Waldwirtschaft Heidekönig hervorragend aufgehoben.

Geheimnissvolle Wege für Groß und Klein
Geheimnissvolle Wege für Groß und Klein

Verschiedene gekennzeichnete Wege warten auf Euch

Auf euch warten 9 abwechslungsreiche Wanderrouten, die einfach zu finden, mit Symbolen gekennzeichnet sind.
So gibt es beispielsweise die Aggerauen-Tour. Hier kommen auf 9,3 km alle Freunde von Wasser auf ihre Kosten. Nicht umsonst ist ihr Spitzname „Wo der Fluss sich windet“!
Ein weiteres Highlight ist die Fliegenberg-Tour (Widderkopf-Symbol), die 8,4 km „im roten Meer der Heide“ haben es und ganz besonders angetan. Durch goldgelbem Sand schlängeln sich die Pfade hinauf auf den Fliegenberg in der Wahner Heide. Hier kommt definitiv absolutes Urlaubsfeeling auf. Der Rundwanderweg startet und endet an der Burg Wissem in Troisdorf. Hier könnt ihr euch zu Beginn der Tour informieren und auch eine Karte kaufen.

Für jeden die passende Route

Für den Anfang empfehlen wir euch aber erst einmal einfach drauf loszugehen und euch selbst einen Eindruck von der wunderschönen Landschaft der Heide zu machen. Achtet dabei auf die Symbole am Wegrand und schaut so, welche Route ihr das nächste Mal ganz gehen möchtet.
Wir finden, die Wahner Heide ist ein Ort, an dem man gefühlt eine ganze Woche Wanderurlaub machen könnte – kein Wunder bei 130km gekennzeichneten Wanderwegen!

Der Sommer kann kommen!
Der Sommer kann kommen!

Vom Militärgebiet zum Naherholungsparadies

Einer der Hauptgründe, warum wir die Wahner Heide heute so vorfinden wie sie ist, ist die Tatsache, dass sie über Jahrhunderte als militärisches Übungsgebiet genutzt wurde und somit für den „Normalo“ nicht zugängig war. So konnte sich die Natur und Fauna ohne größere menschliche Eingriffe entfalten und ist zu dem geworden was sie heute ist – ein wahres Naturparadies!
Bis 2004 waren zuletzt belgischen Streitkräfte in der Wahner Heide aktiv und nutzen diese als Übungsplatz. Doch mittlerweile hat die Natur sich auch die letzten Ecken zurückerobert und es zeugen nur noch vereinzelte „Betreten verboten“ und „Militärisches-Sperrgebiet„-Schilder von der historischen Nutzung.
Ihr seht, es gibt wirklich viel zu entdecken vor den Toren Kölns und wir können euch nur einen, oder mehrere Ausflüge in die Wahner Heide wärmstens empfehlen!

Noch mehr Natur!