Natürlich Sauber mit everdrop Nachhaltiger FRÜHjahrsputz

Es ist Mitte März, der Karneval-Light ist rum und ab jetzt ist der Frühling zum Greifen nah. Wir sind alle bereit für diese wunderschöne Jahreszeit, in der die Tage langsam länger werden und die Natur wieder grüner wird. Der Frühling verspricht immer einen Neuanfang. Und er gibt uns in diesem Jahr besonders viel Hoffnung.

© everdrop
© everdrop

Wie hart ist dein Wasser?

Hier könnt ihr direkt eure Wasserhärte für das Waschmittel ausrechnen lassen und mit HALLOKÖLN spart ihr zehn Prozent bei eurer Bestellung.

Putzen statt Winterblues

Doch auch wenn im Stadtwald schon die ersten Krokusse aus dem Boden sprießen, müssen wir uns noch ein kleines bisschen gedulden, bis es dann wirklich frühlingshaft ist. Und da unser Lebensmittelpunkt momentan sowieso unsere Wohnung ist, haben wir uns gedacht: Warum nicht einfach den Frühling schon etwas eher in die eigenen vier Wände holen? Mit einem ausgedehnten Frühjahrsputz werdet ihr endlich auch den letzten Rest des alten Jahres los! Und das wollen wir doch alle oder? Aber bevor ihr euch jetzt wie wild in den Putz- und Waschmarathon stürzt, haben wir noch einen wertvollen Tipp für euch, wie ihr umweltbewusst & nachhaltig eure Wohnung frühjahrsfein macht.

© everdrop

Unserem Wasser zu Liebe

Wie ihr sicher schon wisst, is dat Wasser vun Kölle nicht annähernd so weich wie unsere Herzen. Es ist besser gesagt ziemlich hart! Und das zeigt sich besonders gerne an unseren Wasserkochern: Kalk soweit das Auge reicht. Und die Wasserhärte hat natürlich auch Einfluss auf unsere Waschmaschine. Aber entgegen der Empfehlung vieler Waschmittelhersteller, die in diesem Fall raten mehr Waschmittel zu benutzen, ist es besser nur die Menge des Wasserenthärters anzupassen. Denn so lässt sich vermeiden, dass überflüssige Tenside im Abwasser landen. Jetzt fragt ihr euch wie das geht? Ganz einfach: das Start-Up everdrop übernimmt das für euch!

© @_annikahonv

Waschmittel wie Köln es braucht

everdrop, erst kürzlich mit dem deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Design ausgezeichnet, startete mit Putzmitteltabs, mit denen ihr euren Küchen-, Bad und Glasreiniger selbst anmischen könnt. Ziemlich nachhaltig – denn so spart ihr eine Menge Einmalplastik! Nun hat das Start-Up ein Waschmittel entwickelt, welches sich individuell an den Härtegrad eures Wasser anpassen lässt.  Auf der Website gebt ihr einfach eure Postleitzahl an und das Waschmittel wird exakt eurem Wasser und dem entsprechenden Härtegrad angepasst. So geht umweltfreundliches Wäsche waschen!

Die Gründer hinter everdrop.
© everdrop

„Mit jedem Produkt wollen wir die Welt ein Stückchen besser machen.“

everdrop

Weniger Tenside und weniger Müll

Zusammengefasst heißt das: ihr verbraucht bis zu 50% weniger umweltschädlicher, unnötiger Tenside (im Vergleich zur Referenzrezeptur des Industrieverband Körperpflege und Waschmittel (IKW) für reguläres Pulverwaschmittel bei mittlerer Wasserhärte und mittlerer Verschmutzung) und wascht effizienter. Da ihr keinen zusätzlichen Wasserenthärter benötigt oder eure Waschmittelmenge erhöhen müsst, spart ihr Geld und verringert euren CO2-Ausstoß. Außerdem vermeidet ihr Plastik und die Papierverpackungen von everdrop lassen sich entweder weiterverwenden oder in der Altpapiertonne entsorgen. Ihr könnt die everdrop Produkte ganz einfach direkt auf der Homepage bestellen.

Fazit: Mit everdrop lässt sich der Frühjahrputz nachhaltig und umweltbewusst gestalten – und macht doch so gleich viel mehr Spaß!  

© everdrop
© everdrop