Wallczka

WallczkaGegessen wird bei Kerzenlicht

Das Wallczka in Ehrenfeld mit einem Wort zu beschreiben fällt schwer. Denn das Wallczka ist ein wahrer Allrounder in der Gastro-Welt. Es ist zugleich Bar, Restaurant und Café - und das auf höchstem Niveau.  

Das Wallczka in Ehrenfeld mit einem Wort zu beschreiben fällt schwer. Denn das Wallczka ist ein wahrer Allrounder in der Gastro-Welt. Es ist zugleich Bar, Restaurant und Café - und das auf höchstem Niveau.  
Deshalb ist auch jeden Tag von 9:30 Uhr bis mindestens Mitternacht geöffnet.
Klingt ein wenig wie die Eierlegendewollmilchsau!? Nein, tut es nicht. Denn die beiden Gründerinnen Julia WALLstab und Iga RaCZKA –  damit sei auch gleich der Name erklärt- haben sich ihr Konzept genau überlegt und vor allem überdacht und liefern auf allen Ebenen Topqualität ab.

© Wallczka

Das Gesamtpaket stimmt

Am wichtigsten für Iga und Julia war es, mit ihrem ersten eigenen Laden genau das umzusetzen, was sie selbst gerne in anderen Lokalen erwarten würden. Angefangen beim Raumkonzept, dass vom befreundetet Künstlerkollektiv zehnzeitzonen aus Berlin auf ihr Lokal angepasst wurde und einen sehr stimmigen Gesamteindruck schafft. Schon vor dem Laden merkt man das ausgefallene Raumkonzept, welches nach Innen konsequent durchgezogen wird. Die Mischung aus Holz, Beton und warmen Licht sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Und so hat man den ganzen Tag über eine fantastische Lichtstimmung, die das Farbenspiel in ihrem Laden wunderbar unterstreicht und verstärkt. Abends zum Mezze-Dinner bei Kerzenlicht entfaltet sich die volle Pracht des Ladens. Besonders wichtig war es den beiden, ausgefallenes Essen mit qualitativ hochwertigen Produkten zu fairen Preisen anzubieten- Das ist dem Wallczka allemal gelungen.

© Wallczka

Mezze für alle

Und so kommen wir auch zu unserm persönlichen Highlight. Ein wichtiger Bestandteil ihres Konzeptes sind die „Mezze“ – kleine Gerichte, die aus aller Welt stammen- welche das Wallczka abends anbietet.
Dabei ist teilen von den beiden Inhaberinnen ausdrücklich erwünscht. Nicht nur um sich gemeinschaftlich den Genuss teilen zu können und sich drüber auszutauschen, sondern auch pragmatisch gesehen, um einfach mehr probieren zu können. Denn das lohnt sich auf jeden Fall.
Als Mezze bekommt man zum Beispiel Burrata, Kimchi-Pfannkuchen, Süßkartoffelpommes, gegrillter Oktopus und leckere Dips, Ausgefallenes, saisonal angepasst.
Auf der Tagestafel, die immer fleißig durch den Laden wandert, stehen noch viele weitere Köstlichkeiten. Abgerundet wird das Essen durch eine tolle Weinauswahl, die natürlich durch eine üppige Getränkekarte ergänzt wird. So kann man ganz gemütlich bei Kölsch vom Fass, Rum, Gin, Whiskey oder auch Cocktails den Abend in Baratmosphäre ausklingen lassen.

Mezze-Time

© Wallczka

© Wallczka

© Wallczka

Morgenstund hat Gold im Mund

Wie wir ja schon zu Beginn schrieben, ist das Wallczka neben Restaurant und Bar auch noch Café. Und so lohnt sich der Besuch auf der Subbelrather Straße auch schon morgens. Es gibt Frühstücksklassiker wie Rührei und Joghurt mit Früchten, aber auch das orientalische Shakshuka und den russischen Quarkpfannkuchen Syrniki. Am Wochenende wird die Frühstückskarte noch erweitert. Da bekommt ihr unter anderem noch diverse Rösti-Variationen, Arme Ritter oder Pan con Tomate.
Und weil es so schön ist, kann man auch eigentlich gleich da bleiben, denn am Mittag kann man herrlich den täglich wechselnden Mittagstisch genießen. Der besteht aus zwei Hauptgerichten, einem Salat und einer Suppe. Es gibt auch immer vegetarischen Optionen auf der Mittagskarte!

Orientalisches Frühstück

© Wallczka

Der Übergang zum Abend

Natürlich gibt es in einem Café auch ordentlichen Kaffee, hier sogar in Barista-Manier. Die Bohnen bezieht das Wallczka von der Kölner Rösterei Ernst aus der Südstadt.
Da zum Kaffee selbstredend auch kein Kuchen fehlen darf, sollte man während man auf die Abendkarte wartet, sich die Zeit mit der herausragenden Kuchenauswahl vertreiben. Diese reicht von Schokotarte über Baiser bis zum Maracuja-Cheesecake. Tja, und dann kann man doch eigentlich schon wieder ein paar Mezze bestellen...

© Wallczka

Unser Fazit

Das WALLCZKA schafft es tatsächlich zu jeder Tageszeit mit Qualität, Vielfalt und netten Ambiente zu überzeugen. Wir sind wirklich begeistert!
Überzeugt euch am besten selbst einmal bei einem Frühstück, auf einen Kaffee oder bei einem leckeren Dinner in netter Gesellschaft davon. Oder bleibt doch einfach so wie wir den ganzen Tag.

  • Was essen?

    Unbedingt möglichst viele Mezze ausprobieren!

  • Mit wem hingehen?

    Am besten in geselliger Runde, um möglichst viel auszuprobieren!

  • Preise

    Sehr faire Preise. Die verschiedenen Mezze starten bei 4,50€ und gehen bis 9,90€ hoch.

  • Reservieren

    Unbedingt. Gerade zur Abendstunde ist der Laden gut besucht.

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden.
Max

Max ist einer der beiden Gründer von Geheimtipp Köln und schreibt eigentlich über alles, was er bei seinen Streifzügen durch die City entdeckt. Ein besonderes Faible hat er für gute Bars & Restaurants, liebt aber auch die unzähligen grünen Ecken in der Stadt.