Besondere Supermärkte

Besondere SupermärkteWo man findet, was man braucht

Nicht nur der Street-Food-Trend hat Köln erwischt. Nein! Mittlerweile bevölkern auch zahlreiche Hobbyköche die Stadt. Ob nun inspiriert durch eine der zahlreichen Kochshows, Food-Magazine oder durch einen neuen Blog im Internet oder auf der Suche nach etwas besonderem zum Festschmaus -  Jeder kann sich mittlerweile die Rezepte für das „perfekte Dinner“ besorgen. Einziges Problem, wo bekomme ich die Zutaten her?
Hier ein kleiner Überblick von besonderen Supermärkten, wo man auch die Zutaten herbekommt, die es nicht in jedem Supermarkt ums Eck zu kaufen gibt.

Salumi Toscani

© Facebook

Etwas versteckt, zwischen Subbelrather- und Venloerstraße findet man den kleinen italienischen Supermarkt „Salumi Toscani“. Hier gibt es alles, was das italienische Feinkostherz begehrt. Von Pasta über Olivenöl bis hin zu Käse und Fleisch hier bleibt kein kulinarischer Wunsch offen. Unser besonderes Highlight sind die frisch belegten Paninis. Aber man sollte etwas Zeit mitbringen, dafür erhält man während des Wartens auch einen gratis Italienisch Kurs, wenn sich die beiden Inhaber lauthals über alles möglichen privaten oder sonstigen Themen austauschen.

Mare Atlantico

© Pixaby

Das Mare Atlantico, am Kölner Großmarkt, mit einem Wort oder Land zu beschreiben, fällt schwer. Denn hier findet ihr alles was ihr braucht, um auch wirklich jedes Jamie Oliver Rezept nachkochen zu können.
Neben einer riesen Frisch-Fisch-Auswahl findet ihr hier besondere Gemüse und Obstsorten. Auch das Angebot an leckeren Käsen und Würsten sucht seines gleichen in Köln. Zudem braucht auch keiner durstig zu gehen, denn neben einer exellenten Weinauswahl gibt’s es auch viele tolle Spirituosen. Absolutes Highlight für uns und bei jedem Besuch ein Must-Have sind die frisch zubereiteten Paninis.

Solera

Wer mal wieder das Bedürfnis nach ein wenig Urlaubsfeeling hat, der ist im Solera genau richtig aufgehoben. Hier findet ihr alles, was das spanisch/portugiesische Schlemmer-Herz begehrt.
Neben einer hervorragenden Beratung finden im Solera auch regelmäßig Seminare statt zum Thema: Schinken richtig scheniden oder Paella und Tapas selber machen. Da bleibt uns nur zu sagen: „Solera olé“

Ankara Supermarkt

© Facebook

Etwas versteckt, zwischen Subbelrather- und Venloerstraße findet man den kleinen italienischen Supermarkt „Salumi Toscani“. Hier gibt es alles, was das italienische Feinkostherz begehrt. Von Pasta über Olivenöl bis hin zu Käse und Fleisch hier bleibt kein kulinarischer Wunsch offen. Unser besonderes Highlight sind die frisch belegten Paninis. Aber man sollte etwas Zeit mitbringen, dafür erhält man während des Wartens auch einen gratis Italienisch Kurs, wenn sich die beiden Inhaber lauthals über alles möglichen privaten oder sonstigen Themen austauschen.

Asien Shop

© Facebook

Tolles Essen, tolle Atmosphäre! Und seinen Einkauf kann man gleich miterleben. Schon seit längerem gehört der Asia Shop zu den Geheimtipps in Köln. Die Auswahl im Supermarkt-Teil des Ladens ist nicht besonders groß, dafür aber besonders gut. Und wer sich doch spontan um entschließt und nicht kochen will, der kann sich von Grace eines der beiden Tagesgerichte servieren lassen und sicher auch den ein oder anderen Rezept-Tipp bekommen.

Veedelskrämer

© Facebook

Hier steht nicht das Lebensmittel im Vordergrund aber das Grundkonzept überzeugt uns. Der Ärger über den täglichen Verpackungswahnsinn führte zu der Geschäftsgründung. Mit dem Konzept des verpackungsfreien Einkaufens bietet der Veedelskrämer eine echte Alternative zu konventionellen Einkaufsmethoden. Die Kunden kommen mit eigenen Behältern und füllen die Ware ab. Von Lebensmitteln über Getränke bis hin zu Drogerieartikeln. Hier gibt es fast alles, was es auch in „normalen“ Supermärkten gibt. Eben nur keine Verpackung.

The Good Food

© Facebook

Es werden Unmengen an Lebensmitteln verschwendet – das ist sicher keine Neuigkeit mehr. Zu kleine Tomaten, krumme Auberginen und lustig gewachsene Möhren. Im Einzelhandel will sie keiner, und die Landwirtschaft wird sie nicht los. The Good Food in Ehrenfeld ist da ein gutes Gegenbeispiel. Sie sorgen dafür, dass die Lebensmittel auf den Teller und nicht in die Tonne kommen. Jeder der hier einkauft macht etwas gegen Lebensmittel Verschwendung und das auch noch zum attraktiven „Zahl‘, was es dir wert ist – Preis“!

Matrjoschka

© Pixaby

Von außen fällt der Laden erst einmal gar nicht als Supermarkt auf. Doch wenn man den Weg hineingefunden hat, wird man überrascht sein, über das Angebot was man dort vorfindet. Neben russischen und osteuropäischen Spezialitäten, findet man hier natürlich auch eine angemessene Auswahl an hochwertigen und ungewöhnlichen Spirituosen.

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden
Max

Max ist einer der beiden Gründer von Geheimtipp Köln und schreibt eigentlich über alles, was er bei seinen Streifzügen durch die City entdeckt. Ein besonderes Faible hat er für gute Bars & Restaurants, liebt aber auch die unzähligen grünen Ecken in der Stadt.