7 mal Wald für das Kölner Naturerlebnis … Raus in den Wald!

Wald, Köln – ©Unsplash

„Spazieren gehen“ – noch vor einem Jahr war das eine eher langweilige Aktivität für alte Leute, eventuell Mütter mit ihren Kindern und Hundebesitzer. Wer hätte damals gedacht, dass diese Beschäftigung mit dem leicht angestaubten Image mal DAS Hobby sein würde. Aber: seit dem ersten Lockdown haben wir regelmäßig unsere Schuhe geschnürt und sind durch die ganze Stadt marschiert. Mittlerweile sind wir durch alle Kölner Veedel und Parks gezogen, kennen jedes Haus und jeden Grashalm. Es ist Zeit für neue Ziele!

Stadtwald – ©Carina Birnbacher
© Carina Birnbacher
Der Alleskönner

Mitten in der Stadt: der Kölner Stadtwald

Kontakt Kitschburger Str., 50935 Köln
Öffnungszeiten Mo-So:Immer

Stadtgarten und Stadtwald, so sehr sich die Namen auch ähneln, so unterschiedlich sind diese Grünflächen! Trotzdem hat fast jeder Kölner die beiden schon mal durcheinandergebracht. Der Stadtwald gehört zum äußeren Grüngürtel und dehnt sich im Kölner Westen über die Stadtteile Lindenthal und Junkersdorf aus. Das insgesamt ca. 205,3 Hektar große Areal beinhaltet neben zahlreichen Sportmöglichkeiten und Spielplätzen, drei Weiher und kleinere Kanäle sowie einen kostenlosen Tierpark und ist damit ein beliebtes Ausflugsziel. Besonders am Wochenende strömen viele Kölner hier her und daher wird seit mehr als 20 Jahren die Kitschburger Straße, die den Park durchtrennt, am Wochenende und an Feiertagen für den Autoverkehr gesperrt. Samstags findet hier zusätzlich ein kleiner und sehr beliebter Markt statt. Aktuell gibt es vor dem Leonardo Hotel am Stadtwaldreiher sowie beim Club Astoria am Adenauerweiher kleine Weihnachtsbüdchen, die Essen und warme Getränke verkaufen. Also, ab in die warmen Stiefel und losmarschiert.

Anfahrt: am besten mit dem Fahrrad oder den Straßenbahnlinien 1,7 und 13 – je nachdem, von wo aus ihr in den Wald starten wollt.

Forstbotanischer Garten – ©Carina Birnbacher
© Carina Birnbacher
Stern des Südens

Forstbotanischer Garten & Friedenswald

Kontakt Schillingsrotter Str. 100, 50996 Köln
Öffnungszeiten Mo-So:Immer

Er ist vielfältig und wunderschön zu jeder Jahreszeit: der forstbotanische Garten mit angrenzendem Friedenswald in Rodenkirchen. In den 60er Jahren wurde auf dem Areal, welches im ersten Weltkrieg als äußerer Festungsring diente, Bäume, Sträucher und Blumen aus aller Welt angepflanzt. Besonders die Rhododendron-Schlucht erinnert noch an die militärische Vergangenheit des Gartens, denn hier wurden alte Trümmer mit in die Bepflanzung integriert. Besonders im Frühjahr und Sommer bietet die Schlucht ein buntes Blütenspektakel. Ansonsten kann man auf den angelegten Rundwegen durch die verschiedenen Kontinente wie Nordamerika mit seinen beeindruckenden Mammutbäumen oder Japan und seine Bambuswäldchen schlendern. Im Herbst beeindrucken prächtige Fächerahorne, im Sommer die Pfingstrosenwiese – dieser Garten hat aufgrund seiner verschiedenen Pflanzen zu jeder Jahreszeit wunderschöne Naturerlebnisse zu bieten. In den 80er Jahren wurde das Areal um den Friedenswald erweitert. Eine riesige Fläche, auf der Bäume und Sträucher aus den Staaten gepflanzt wurden, zu denen die Bundesrepublik damals diplomatische Beziehungen pflegte. Hier gibt es mittlerweile einen großen Sand-Spielplatz und verschiedene Sportmöglichkeiten.

Anfahrt: S 16 Haltestelle Rodenkrichen oder Bus 131 Haltestelle Konrad-Adenauer Straße. Mit dem PKW über die Militärringstraße der Ausschilderung zum Parkplatz „Forstbotanischer Garten“ folgen.

Wald – ©Unsplash
© Unsplash
Der Wald am Stadtrand

Naturschutzgebiet „Am Hornpottweg“

Kontakt 51069 Köln
Öffnungszeiten Immer geöffnet:
Weitere Informationen

Am nordöstlichen Rande von Köln, nahe der Stadtgrenze zwischen Köln-Dünnwald und Leverkusen, liegt angrenzend an Waldflächen dieses wenig bekannte Biotop. Zunächst befand sich hier nur eine alte Kiesgruppe, die nach ihrer Stilllegung zugeschüttet werden sollte. Doch durch den Grundwasseranstieg waren größere Wassertümpel entstanden. Diese förderten eine zunehmend vielfältige Vegetation und dienten vor allem Zugvögeln als Rast. Somit wurde das Areal 1983 unter Naturschutz gestellt. Neben Zugvögeln und heimischen Vögeln, finden sich hier auch Vögel, die bereits auf der „roten Liste“ für bedrohte Arten stehen sowie Kröten oder der ebenfalls bedrohte Laubfrosch. Für Spaziergänger gibt es einen Rundweg um die eingezäunte Grube, von dem man aus an mehreren Stellen fast das gesamte Gelände überblicken kann. Dabei lassen sich viele Tiere ganz ohne Fernglas beobachten. Wer das Miteinander von Naturschutz und stiller Naherholung sucht, ist hier genau richtig!

Königforst, Wald , Köln – ©Unsplash
© Unsplash
Königlicher Forst

Königlicher Königsforst

Kontakt Rather Mauspfad, 51107 Köln
Öffnungszeiten Immer geöffnet:
Weitere Informationen

Die meisten von uns waren schon mal in dem östlich von Köln gelegenen und sehr populären Königsforst. Allerdings bietet das bekannteste Waldgebiet rund um Köln auf seinen 2.519 Hektar bestimmt noch die ein oder andere Route, die man noch nicht kennt. Ein gut ausgebautes und gekennzeichnetes Wegenetz bietet Joggern, Spaziergängern, Bikern sowie Reitern vielfältige Möglichkeiten, das größenteils unter Naturschutz stehende Gebiet zu erkunden. Übrigens: wusstet ihr, dass ein Teil des Jakobsweg durch den Königsforst führt? Außerdem gibt es verschiedene Lehrpfade sowie das Wildgehege Brück. Es gibt also noch Vieles zu entdecken im Königsforst!

Wald, Köln – ©Unsplash
© Unsplash
Entdecke den Wald

Waldlabor Köln

Kontakt Bachemer Landstraße, 50858 Köln
Öffnungszeiten immer geöffnet :
Weitere Informationen

Es gibt ein Waldlabor in Köln? Wo ist das – und was ist das eigentlich? Gute Fragen! Tatsächlich ist auf einem 25 Hektar großen Areal in Marsdorf ein Wald als Gemeinschaftsprojekt von Toyota, RheinEnergie und der Stadt Köln entstanden. Hier untersucht die Kölner Forstverwaltung mit Unterstützung der Unternehmen wie der Wald der Zukunft aussehen und wie er bewirtschaftet werden könnte. Dabei werden Baumarten angepflanzt, die dem Klimawandel trotzen, alternative Energien liefern und den Stadtwald zukünftig bereichern könnten. Das Gebiet ist thematisch in 4 Wälder aufgeteilt: Im „Wandelwald“ geht es hauptsächlich um die ansprechende Gestaltung von Wald als Erholungsraum gelegt. Der „Wildniswald“ dagegen entsteht auf einer zuvor ackerbaulich genutzten Fläche, die komplett sich selbst überlassen wird. Im „Energiewald“ wird Holz als nachwachsende Energiequelle erzeugt und im „Klimawald“ werden neue Baumarten für den Stadtwald getestet. Kein Wunder also, dass das Waldlabor jüngst den Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ verliehen bekam. Wer neugierig ist, kann hier Natur und Forschung gleichermaßen genießen.

Anfahrt: Den kürzesten Zugang bietet die Stadtbahnlinie 7, Haltestelle „Stüttgenhof“.
Auto: Bachemer Landstraße, Höhe RWE Gebäude (ehemals Rheinbraun). Der Parkplatz der RWE ist am Wochenende nutzbar.

wahner heide koeln 3 artikel
Out of the Großstadtdschungel

Wunderschöne Wahner Heide

Kontakt 53842 Troisdorf
Öffnungszeiten Mo-So:Immer

Neben dem Königsforst und dem Stadtwald gehört die Wahner Heide zu den beliebtesten Ausflugszielen der Kölner. Verständlich, denn ein Spaziergang lohnt sich hier immer und zu jeder Jahreszeit. Das Areal liegt rechtsrheinisch zwischen Köln, Rösrath, Lohmar und Troisdorf und gilt als das artenreichste Naturschutzgebiet NRWs. Dabei zeichnet sich die Vegetation neben Wäldern vor allem durch blühende Heiden, Sümpfe, Heidemooren und offene Dünenlandschaft aus. Durch diese vielfältigen Lebensräume bietet die Heide ca. 700 Tier- und Pflanzenarten, von denen sich viele auf der „roten Liste“ der vom Aussterben bedrohten Arten befinden, ein Zuhause. Übrigens: Im ersten und zweiten Weltkrieg wurde die Heide als Truppenübungsplatz, Flugfeld und Kriegsgefangenenlager genutzt – heute warnen noch viele Schilder, die vorgegebenen Wege nicht zu verlassen, da das Gebiet wahrscheinlich immer noch vielfach mit Munition belastet ist. Neben der beeindruckenden Natur kann man von hier auch die Flugzeuge am Kölner Flughafen beim Start- und Landeflug beobachten und an den friedlichen Glanrindern vorbeispazieren. Das perfekte Ausflugsziel!

Wald, Köln – ©Unsplash
© Unsplash
Noch in den Kinderschuhen

Ein Wald für Köln

Kontakt Gut Leidenhausen 51147 Köln
Öffnungszeiten immer geöffnet:
Weitere Informationen

Damit unsere Stadt noch grüner und das Klima stetig verbessert wird, hat die städtische Forstverwaltung 2009 gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. das Aufforstungsprojekt „Ein Wald für Köln“ begonnen. Seitdem wurden zum Beispiel in Junkersdorf, Chorweiler und Merheim mit Hilfe von Spenden neue Wälder aufgeforstet. Wer also zum Geburtstag, Firmenjubiläum oder Hochzeitstag etwas Nachhaltiges schenken möchte, kann für 150 Euro 25 Quadratmeter Wald und ein Schild mit dem Namen der Sponsorin oder des Sponsors sowie dem Anlass erwerben. So könnt ihr in einigen Jahren mal durch euren „eigenen“ Wald spazieren! Aktuelle Infos dazu findet ihr immer online bei der Stadt Köln.