Miss Päpki

Miss PäpkiEin Paradies für Caféentdecker

Mitten in Köln direkt am Brüsseler Platz gibt es mit Miss Päpki ein zauberhaftes Café irgendwo zwischen Puppenhaus und Vintagestyle, das euch definitiv nicht entgehen sollte. Auf filigranem Porzellan und verspielten Etageren gibt es alles, was die Herzen von Frühstücksliebhabern und Caféentdeckern höherschlagen lässt.

geheimtipp tipp tipps essen trinken cafe miss paepki koeln köln frühstück mittagessen essen restaurant belgisches viertel innenstadt

Ur-gemütlich ist es bei Miss Päpki! © Geheimtipp Köln

Es liegt viel Liebe in der Luft

Mit viel Liebe zum Detail ist Miss Päpki einer dieser Orte, an dem man an sonnigen Tagen gerne gesellig draußen frühstückt und sich bei nasskaltem Schmuddelwetter mit einem Stück Kuchen in die Kissen an der schönen Fensterfront zurücksinken lässt. Dank hoher Altbaudecke mit gut platzierten Tischgruppierungen ist die Atmosphäre hier stets sehr entspannt und einladend.
Werktags bis 12 Uhr und am Wochenende bis 14 Uhr habt ihr die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Brotkörben, zu denen elegant dekorierte Etageren mit Lachs, Wurstaufschnitt, französischem und italienischen Käse oder süßen Marmeladen, sowie einer umwerfenden Kokoscreme gereicht werden. Probiert unbedingt einmal den selbstgemachten Pestofrischkäse.

Unsere Lieblinge

Mein Frühstücksliebling im Miss Päpki ist das Dinkelcrunch mit griechischem Joghurt, weil ihr hierzu wirklich viel und abwechslungsreiches, frisches Obst bekommt. Alternativ könnt ihr das rosinenfreie Müsli auch mit einen Sojajoghurt genießen. Dazu ein Schamongkaffee in Baristaqualität mit einer Milch meiner Wahl, Holunderminz- oder Thymianlimonade und der Tag beginnt richtig gut.

Stullenzeit

Doch auch über den Rest des Tages werdet ihr dank frisch belegten Stullen, würziger Thai-Linsensuppe, fein komponierten Salaten oder Quiche definitiv nicht hungrig nach Hause gehen. Ein bisschen Platz für den Nachtisch solltet ihr aber noch lassen. Denn wechselnde Prachtstückchen wie Lemon- oder Brownie-Cheesecake, Mandelblaubeer- und Streuselkuchen warten schon in der gläsernen Vitrine auf euch.

© Geheimtipp Köln

© Geheimtipp Köln

© Geheimtipp Köln

Geheimtipp Köln | Deniz Laur

Dieser Artikel ist auf redaktioneller Ebene entstanden!

Vivien

Seit über zwei Jahren ist Vivien nun schon schwer verliebt in Köln und lässt sich am liebsten von Café- und Restaurantspotting für ihre eigenen Foodkreationen inspirieren. Chronisch neugierig und gern unter Menschen findet man sie oft auch auf Poetry Slams oder an einer ihrer Ideen schreibend in Parks, wenn sie nicht gerade die Sonne auf ihrem Balkon genießt.