Kleines Gericht Gemütliche Biergartenatmosphäre

Kleinesgericht 5 Geheimtipp Koeln Agnesviertel – ©Kleines Gericht

Wer lauschige Sommerabende in gemütlich geselliger Biergartenatmosphäre liebt, der sollte sich seine Freunde schnappen und ins Agnesviertel kommen. Denn hier wartet „Kleines Gericht“ mit ganz großer Liebe für modern interpretierte Hausmannskost auf. Mit bodenständigem Charme kombiniert „Kleines Gericht“ Kneipe mit Pfiff und rustikales Lokal von nebenan und hat damit absolut das Zeug eine neue Institution in der Kölner Gastronomielandschaft zu werden.
Zwischen hellen Altbaufronten und umringt von grüner Beschaulichkeit hat die Blumenthalerstraße kulinarischen Zuwachs bekommen. Bei „Kleines Gericht“ könnt ihr euch unter der Woche bereits mittags zwischen 12 und 14 Uhr an einem der circa 10 Sitzgruppierungen im Biergarten treffen oder den Abend ab 18 bis 21 Uhr in der Sonne genießen. Aktuell ist der Montag noch Ruhetag.

Kleinesgericht 2 Geheimtipp Koeln Agnesviertel – ©Kleines Gericht
© Kleines Gericht

Einmal durch die Karte probieren

Gemäß seinem Namen könnt ihr euch bei „Kleines Gericht“ je nach aktuellem Hungergrad euer persönliches Menü kleiner Gerichte aus den Kategorien Fleisch, Gemüse, Salate, Brot und Fleisch, sowie Kleine Gerichte und dazu passenden hausgemachten Dips zusammenstellen. Empfehlung: Wer je ein kleines Gericht aus Fleisch, Gemüse und Salate wählt, hat die Größe eines ganzen Menüs.
Persönliche Empfehlung dieser neugierigen Food-Redakteurin: Kommt mit einer Gruppe und probiert euch so durch die Karte. Aber selbst, wenn ihr euch nur für ein kleines Gericht entscheidet, könnt ihr euch auf ausgewogen reichhaltige Geschmacksaromen freuen. Keine Angst, nicht satt zu werden – nachbestellen, wenn der Appetit beim Essen kam, geht immer.

Außergewöhnliche Geschmackserlebnisse

Deftig, würzig und rustikal werdet ihr in der Kategorie Fleisch zum Beispiel mit in Honig und Whiskey marinierten Schweinerippchen mit Rauchsalzmandeln verwöhnt oder gönnt euch aus der Kategorie Brot und Fleisch den umwerfenden Kimcheeseburger mit Cheddar, sautiertem scharfem Kimchi und fermentierter Chilimayo. Geheimtipp für Vegetarier: In der Gemüsekategorie findet ihr einen saftigen gegrillten Portobellopilz mit Süßkartoffel-Misostampf und Tomatensalsa. Der macht sich statt Fleisch auch ganz wunderbar auf eurem Cheeseburger oder Kimcheeseburger. Aber auch Liebhaber der leichteren Küche kommen z.B. beim frischen Lachstartar mit Zitrone, Schmand und Erbsensprossen aus der Kategorie Kleine Gerichte oder den gegrillten Maiskolben mit Limette, Chipotlemayo und Parmesanhobeln auf ihre Kosten.

Lasst euch gerne vom herzlichen Team beraten, welcher Wein oder sonstiges Getränk nach persönlichem Gusto gut zu euren kleinen Gerichten passt. Saisonales Highlight der aktuellen Karte ist der grüne Spargel mit Pilzen in aromatischer Balsamico-Speck-Sauce. Zum 1. September wird euch „Kleines Gericht“ mit einer komplett neuen Karte überraschen. Auch ausgedehntere Öffnungszeiten auf eine 7-Tage-Woche sowie ein Brunch mit leckeren Pancakes sind in Planung. Bald könnt ihr auch mit Karte zahlen. Für den süßen Zahn setzt „Kleines Gericht“ auf die fantastischen Kreationen von Goodchild. Aktuell wählt ihr zwischen Schoko Beere, Cheesecake oder Karottenkuchen. Spoiler-Alert: Einer der saftigsten Karottenkuchen, die ich bisher probieren durfte.

Kleinesgericht 1 Geheimtipp Koeln Agnesviertel – ©Kleines Gericht
© Kleines Gericht
Kleinesgericht 4 Geheimtipp Koeln Agnesviertel – ©Kleines Gericht
© Kleines Gericht

Auch bei schlechten Wetter ein Besuch wert

Doch kein Sommer dauert ewig. Gut, dass „Kleines Gericht“ euch für regnerische Tage und kältere Jahreszeiten auch gerne in seinen gemütlichen Innenbereich einlädt. Vor dunkelblaugrünen Wänden versprüht die rustikale Theke zusammen mit barockem Deckengemälde und Kupferelementen einen unverwechselbar urigen Charme mit modernem Schliff. In dieser locker geselligen Atmosphäre harmoniert das bodenständige Flair von „Kleines Gericht“ perfekt mit den fein abgestimmten Speisen und Getränken und lässt am Ende nur eine Frage offen: Darf es noch ein kleines Gericht für dich sein?

Mehr Lust das Agnesviertel zu erkunden!